top of page

Bernexpo: Stillgelegtes Kerngeschäft - Umsatzeinbruch

Das wundert niemand: Die Bernexpo Groupe publiziert jetzt – wie die meisten Messeplätze – einen Umsatzeinbruch von 51 Prozent. Die Flaggschiff-Messe BEA, die normalerweise im Mai stattfindet, musste für 2021 bereits zum zweiten Mal abgesagt werden.


by Urs Seiler | 24. März 2021



Die Geschäftstätigkeit der Bernexpo Groupe wurde durch die Coronakrise im vergangenen Geschäftsjahr stark beeinträchtigt. Sowohl beim Umsatz wie auch beim Jahresergebnis musste ein einschneidender Rückgang verzeichnet werden. In der Folge verzichtet das Unternehmen erneut auf die Ausschüttung einer Dividende. Das Umfeld wird für die Bernexpo Groupe wegen den anhaltenden Corona-Restriktionen auch im Jahr 2021 schwierig bleiben.


Massiver Umsatzeinbruch

Entsprechend negativ wirkt sich dies auf den Jahresabschluss 2020 des Live-Marketing- Unternehmens aus. Beim Umsatz ist für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Einbruch von rund 51% auf CHF 24,4 Mio. (Vorjahr: CHF 49,7 Mio.) zu verzeichnen.



Sobald die Pandemie überwunden ist, gehen wir davon aus, dass ein sehr großes Bedürfnis nach persönlichen Begegnungen besteht und dies einen Aufschwung unserer Geschäftstätigkeit auslösen wird», erklärt Franziska von Weissenfluh, Verwaltungsratspräsidentin.


Die ganze Pressemeldung vom 24. März 2021.


bottom of page