top of page

Biologische Transformation und «Wer der Hannover Messe müde ist, ist des Lebens müde»

Nina Hagen sang es schon in anderem Zusammenhang: es ist (wieder) alles so schön bunt hier. Wie vor Covid! Und meine Geschäfte laufen exzellent. Obwohl ich nicht aus dem technischen Fach komme: auf der Hannover Messe sieht man, was morgen auch für mich technologisch wichtig wird.


by Urs Seiler | Hannover, 18. April 2023


Kunst am Eingang des Hauptgebäudes der Deutschen Messe AG.


Eröffnet wurde die Hannover Messe von Bundeskanzler Olaf Scholz und dem indonesischen Staatspräsidenten Joko Widodo. Unter dem Leitthema «Industrial Transformation – Making the Difference» zeigen mehr als 4 000 Unternehmen aus dem Maschinenbau, der Elektro- und Digitalindustrie sowie der Energiewirtschaft Lösungen für die Produktion und Energieversorgung der Zukunft



«Sehnsucht, sich wieder zu treffen»: Festo zeigt biologische Transformation

Der Technologiekonzern Festo zeigte alles aus dem Repertoire der industriellen Transformation. Am meisten begeisterte mich das Thema biologische Transformation, weil es mich, nicht vom technischen Fach, als Privatperson betrifft.


«Alles, was wir gegenwärtig unter immensem CO2-Ausstoß aus Erdöl herstellen, können wir auch nachhaltig aus Algen gewinnen. Mit unserer Automatisierungstechnik können wir biologische Prozesse im geschlossenen Kreislauf hocheffizient, ressourcenschonend und im großen Maßstab ablaufen lassen», erklärte Vorstandsvorsitzender Dipl.-Ing. Dr. h.c. Oliver D. Jung beim Besuch von Olaf Scholz auf dem Festo Stand.


Frank Notz, Vorstand Sales von Festo, machte ein Votum pro Medium Messe: «Wir stehen zu Messen, insbesondere zur Hannover Messe. Im Business:to:Business-Geschäft wird der menschliche Faktor auch in Zukunft noch wichtig sein. Ich spüre eine Sehnsucht, sich wieder zu treffen. Wir machen unseren Messe-Erfolg aber messbar mit knallharten Zahlen.»



Wie in der guten alten Zeit

Aber inwiefern lässt sich diese Aussage bestätigen in Messehallen, die zweifellos weniger BesucherInnen sehen als früher? Und schadet das dem Medium Messe?


Mir gefällts, wenn man dank teils großzügig angelegten Hallenplänen Raum zum Atmen hat, allerdings nicht überall, Halle 15 mit Google und Microsoft auch der Festo Stand in Halle 7 und andere waren extrem gut besucht.


Die Aussteller dürften auch zufrieden sein, dass heute wohl eher Einkäufer nach Hannover kommen und nicht mehr so viele «Influencer».


Ich selber habe neben vielen Höhepunkten auch einen vielversprechenden Kontakt zu einem möglicherweise wertvollen Fachjournalisten gemacht, den ich auf der nächsten Messe wieder treffe. Das kann das Internet nicht.


Der globale wirtschaftliche Wert der wichtigsten Industriemesse der Welt ist unbestritten.


100 Prozent Schweiz auf der Hannover Messe

Die Schweiz ist natürlich präsent mit ihrem Pavillon. Der Schweizer Stand von Expomech sah dieses Jahr aber nur noch 2 Aussteller unter den über 4'000 Firmen, Nägeli Swiss AG und das Schmiedewerk Stoos. Grund: die Teuerung und die Nähe zu Covid. Viele Aussteller sind mental noch nicht zu 100 Prozent auf pre-Covid zurückgekehrt. In meiner Einschätzung hatten die Abwesenden aus den hier erwähnten Gründen unrecht.


Die Organisatoren Sasa Tanasic (links mit Pascal Blanc von swissmem und rechts Daniel Fritz von Expomech) scheuten keinen Aufwand an Swissness und neben dem Standbild waren sämtliche Getränke und Lebensmittel am Stand schweizerisch. 100 Prozent Swissness!







Sasa Tanasic von Expomech und mit (von links) der Vertretung der Hannover Messe für die Schweiz Margherita Borghi, Eleonora Vago, Giulia Galbusera und Giulia Pelosio am Schweizer Stand.






Iwan Wüst, Verkaufsingenieur von Nägeli Swiss AG aus Güttingen mit Lösungen in Umformtechnik und Faserverbund, stellt am Schweizer Stand von Expomech in Halle 3 aus. Er sagt uns: «Unser Maßstab sind 5 qualifizierte Kontakte pro Tag. Heute, am ersten, üblicherweise flauen Messetag, waren das bereits 5. Es gibt immer Raum nach oben und abgerechnet wird am Freitag. Aufgrund des heutigen Messseverlaufs bin ich aber sehr optimistisch.»


War die Hannover Messe ein Erfolg?


Mir drängt sich ein Satz des englischen Poeten Dr. Samuel Johnson ins Gesichtsfeld, den er über London gesagt hat: «Ein Mann, der der Hannover Messe müde ist, ist des Lebens müde.»


Olaf Scholz informiert sich zur automatisierten Kultivierung von Biomasse

Im Mittelpunkt des Besuchs von Olaf Scholz am 17. April 2023 bei Festo stand das Leitthema der Messe: Industrial Transformation. Der Bundeskanzler schaute sich passend dazu die BionicCellFactory von Festo an.



Comments


bottom of page