1/5

«Die gewohnte Normalität kommt nicht zurück!»

Auch wenn die physische Veranstaltung 
nicht stattfinden kann: Was ursprünglich für die BrauBeviale 2020 Special Edition vor Ort in Nürnberg geplant war wird jetzt auf sechs Themenbühnen mit der digitalen Dialogplattform abgebildet. 



by Urs Seiler | 10. November 2020

Um den Dialog in der Getränkebranche zu stärken, startete Anfang November die digitale Dialogplattform myBeviale.com. Am 10. November fand dann die Auftaktpressekonferenz, geleitet durch Sabine Ziener, PR Manager der BrauBeviale (Bild oben) statt. Natürlich online. Trotzdem war der Tenor einhellig: «Ein persönliches Gespräch, ein Handshake ist mehr wert als viele digitale Video-Konferenzen. Im 2022 sehen wir uns wieder hier und feiern eine erfolgreiche Messe», sagte Georg Rittmayer, Präsident der Privaten Brauereien Bayern.

Zurück in die Normalität: Nicht vor 2022

Auf myBeviale.com treffen sich ab heute Getränkeprofis und Brancheninsider ganzjährig virtuell, um sich zu vernetzen, auszutauschen und zu informieren. 
Aber auch Richard Clemens, Geschäftsführer VDMA Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen fragte: «Wann kommen wir zurück in die Normalität? Wir glauben nicht, dass das vor 2022 sein wird. Aber wir wünschen uns, dass das Thema Corona langsam abgeschlossen werden kann.»

Vertrauen wird nicht online gefasst

Rolf Keller, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse gab ein vorsichtiges Statement ab: «Wir müssen uns darauf einstellen, dass die gewohnte Normalität nicht zurückkommt, sagte er. «Wie die neue Normalität aussieht lässt sich nur vermuten.»

Und er gab so etwas wie ein Fazit zur derzeit populären Onlineveranstaltungen: «Auch in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung setzt die Messe Nürnberg weiterhin auf die Begegnung vor Ort. Vertrauen wird nicht online gefasst».


Erhalten Sie die relevantesten Nachrichten aus der Live Kommunikation