top of page

März und August: Automatisierungszukunft für die Schweiz und Deutschland auf den «all about automation»-Messen

Jetzt hier kostenlos an die aaa Friedrichshafen: Die «all about automation»-Messen bieten sowohl bewährte als auch höchst innovative Lösungen aus Industrieautomation, Robotik und Digitalisierung. Das Messekonzept stellt die Beratung in den Vordergrund und ist in bester Weise kompakt, angenehm und übersichtlich.

 

von Urs Seiler || 12. Februar 2024

 


Innovationen in Automatisierung, Robotik und Digitalisierung erleben:

Für Schweizer Automatisierungsanwender finden 2024 zwei «all about automation»-Messen in direkter Nähe statt: am 5. + 6. März in Friedrichshafen und am 28. + 29. August in Zürich.

 

 

Talk Lounge mit über 30 Referaten

In Friedrichshafen präsentieren sich über 370 Ausstellende, so viele wie noch nie auf einer all about automation. Neben den bekannten Namen der Automatisierungswelt prägen Robotikanbieter, Digitalisierungsexperten und  zahlreiche regional ansässige Systemintegratoren und Engineering-Dienstleister das Bild der Messe. Auf zwei Vortragsbühnen, den Talk Lounges, finden über 30 Vorträge statt. Diskussionsrunden und Messerundgänge bieten weitere themenspezifische Informationen.

 

 

10 Jahre all about automation: das Erfolgsrezept

10 Jahre ist es her, dass die erste all about automation in Friedrichshafen stattfand. Damals, 2014, mit 81 Ausstellern. Bei allem Wachstum in Größe und Bedeutung des Messekonzeptes: Die Grundidee ist dieselbe. Dazu Messechefin Tanja Waglöhner (Bild):


«Die all about automation bietet ein modernes Messekonzept, das den Fokus auf die Inhalte setzt. Die Unternehmen präsentieren sich auf Augenhöhe: mit vergleichbarem Standbau und in vergleichbaren Größen. Die BesucherInnen haben dank des kompakten und thematisch klar abgegrenzten Formats die Möglichkeit, sich effektiv und gezielt updaten zu lassen. Nämlich da, wo sie leben und arbeiten und damit ohne großen Zeitaufwand. Es geht um Know-how, Kontakte, Business. Man findet schnell, was und wen man sucht und nimmt sich Zeit für einander. Dieses Konzept passt in die heutige Zeit und bietet eine wichtige regionale Ergänzung zu den internationalen Großmessen. Auch der Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Messewesen lässt sich mit dem All-in-Konzept, das alle Easyfairs-Messen verfolgen, gut beschreiten.»

 


Themen, die die Automatisierer bewegen


Die all about automation deckt das gesamte Themenspektrum von der Automatisierungskomponente bis zur Systemintegration und zum Engineering ab. Top-Themen der Messe sind in diesem Jahr:


·      Automation für kleine und mittlere Unternehmen

·      KI / maschinelles Lernen

·      Nachhaltigkeit in der Automation / Co2-neutrale Produktion

·      Robotik / Mensch-Roboter-Kollaboration

·      Retrofit

·      Sichere Automation / Robotersicherheit

·      Industrielle Kommunikation

·      Digitale Transformation / IIoT

·      Smarte Sensoren / Intelligent Vision

 

Besondere Highlights sind interaktive Formate der Wissensvermittlung. Bei der all about automation geht es um heute umsetzbare Lösungen und um das Machen jenseits der Buzzwords – insbesondere für die Zielgruppe der KMUs. Das wird in den Sonderaktionen deutlich, die die Kompetenzpartner der all about automation anbieten.

 

Robotik: Was ist Hype – was hat Substanz?

Der Deutsche Robotik Verband DRV e.V. bietet Hands-on-Vorträge zum Thema Robotik an. Eine Podiumsdiskussion am Dienstag, 5. März greift Fragen auf, die gerade kleinere und mittlere Unternehmen bewegen: Cobot - immer noch Hype oder Standard für KMU? Sind die CE-Hürden zu hoch? Können Cobots übers Internet verkauft werden? Mensch-Roboter-Kollaboration: messen oder simulieren? Werner Hampel, CEO Robtec GmbH (Bild), bekannt durch den YouTube-Roboterkanal, wird die Diskussionsrunde moderieren. Die Zuhörer können ihre Fragen einbringen. Auf dem Gemeinschaftsstand des DRV e.V. und in zahlreichen weiteren Vorträgen zu Robotik-Themen trifft man die Experten der Branche.

 

Internet of Things und künstliche Intelligenz: Wo sind die Use Cases?

Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz und Industrial Internet of Things (IIoT) sind neben der Robotik Schwerpunkte des Talk-Lounge-Programms. Auch hier wird es ganz praktisch. Es geht um einfache Integration von Condition Monitoring, Daten für mehr Transparenz und Effizienz im Produktionsprozess und um Use Cases, die die große Frage beantworten, ob KI in der Industrie Hype oder Chance ist.

 

Das Anwendernetzwerk IoT Use Case ist als Kompetenzpartner der all about automation erstmals mit einem Gemeinschaftsstand auf der Messe vertreten. Dieser ist der zentrale Anlaufpunkt, um sich über realisierte IoT-Projekte zu informieren und die eigenen Fragen beantwortet zu bekommen. Der Gemeinschaftsstand ist auch der Ausgangspunkt für die beiden IoT-Rundgänge vom 5. März um 14 Uhr und vom 6. März um 10 Uhr. Madeleine Mickeleit, Gründerin und Geschäftsführerin von IoT Use Case, führt IoT-Interessierte und für die Digitalisierung verantwortliche Führungskräfte über die Messe zu Ausstellern mit IoT-Leuchtturmprojekten und neuen Lösungen. Nach jedem Rundgang bietet ein Get-together Möglichkeiten zum weiteren Austausch.


 

Maschine, Roboter, Daten: Sicherheit muss sein

Am Mittwoch, 6. März sind Sichere Automation und Robotersicherheit Schwerpunkte in der Talk Lounge. Die Vorträge erläutern zum Beispiel die Anforderungen der neuen Maschinenverordnung und zeigen den Weg zu sicheren Funkverbindungen auf. Zum Thema Safety und Security in der Robotik findet eine weitere Podiumsdiskussion statt. Moderiert vom Certified Machinery Safety Expert Jens Müller, CEO Müller & Partner (Bild), treffen Experten aus Forschung, Zertifizierung, Industrie und Anwendung aufeinander und diskutieren Maßnahmen, Herausforderungen und Risiken. Auch hier ist Zeit für Fragen aus dem Publikum eingeplant.

 

 

Die all about automation ist geöffnet am 5. März von 9 bis 17 Uhr und am 6. März von 9 bis 16 Uhr. Sie belegt die Hallen B1 und B2 der Messe Friedrichshafen. Der Zutritt erfolgt über den Eingang West. Weitere Infos und die komplette Ausstellerliste: www.automation-friedrichshafen.com. smartville.digital ist Medienpartner von Easyfairs und lädt Sie herzlich ein!

 

Ausblick auf den Sommer 2024: all about automation und maintenance Ende August in Zürich mit 100 % Fokus auf die Schweiz


Fünf Monate nach der Friedrichshafener all about automation heißt es dann in der Schweiz: Grüezi all about automation Zürich. 2022 waren bei der ersten all about automation in der Schweiz 97 Aussteller am Start. 2024 kann der Veranstalter Easyfairs von einer rasanten Entwicklung berichten: Rund 160 Unternehmen werden am 28. und 29. August 2024 in der Messe Zürich ihre Automatisierungslösungen zeigen. Das Netzwerk SwissT.net ist Kompetenzpartner der Messe. Parallel zur all about automation findet die maintenance – Schweizer Leitmesse für industrielle Instandhaltung – mit zahlreichen weiteren Ausstellern statt. Automation, Robotik, Digitalisierung und Instandhaltung an einem Platz: Das Messeduo ergänzt sich optimal.

 

TAKE OUTS

 

 

Die Termine 2024 der all about automation Messen der Easyfairs GmbH

all about automation           Hamburg                   17. + 18. Januar 2024        Messehalle Hamburg-Schnelsen


all about automation           Friedrichshafen        5. + 6. März 2024                Messe Friedrichshafen


all about automation           Heilbronn                  15. + 16. Mai 2024              Redblue Eventlocation Heilbronn


all about automation           Straubing                  26. + 27. Juni 2024             Messe Straubing


all about automation           Zürich           28. + 29. August 2024        Messe Zürich

Zürich


all about automation           Chemnitz               18. + 19. September 2024  Messe Chemnitz

Chemnitz


all about automation           Düsseldorf    1. + 2. Oktober 2024          Areal Böhler

Düsseldorf


Visit the Future mit Easyfairs


Easyfairs organisiert und veranstaltet Events, die Communities unter dem Motto «Visit the Future» zusammenbringen.


Easyfairs organisiert 200 Face-to-Face-Events in 14 Ländern (Algerien, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz und Großbritannien) und betreibt acht eigene Messegelände in Belgien, den Niederlanden und Schweden (Antwerpen, Gent, Mechelen-Brüssel Nord, Namur, Gorinchem, Hardenberg, Malmö und Stockholm).

 

In der D-A-CH-Region organisiert Easyfairs mit den drei Tochtergesellschaften Easyfairs GmbH, Easyfairs Deutschland GmbH und Easyfairs Switzerland GmbH u.a. die all about automation, die AQUA Suisse, die EMPACK, die FMB, die KPA, die KUTENO, die LOGISTICS & AUTOMATION, die maintenance, die PUMPS & VALVES, die RECYCLING-TECHNIK und die SOLIDS.

 

Die digitalen Formate und Initiativen bieten Communities hervorragende Möglichkeiten, sich effektiv zu vernetzen und das ganze Jahr über Geschäfte zu machen.

 

Im Jahr 2023 verlieh Deloitte Easyfairs zum fünften Mal in Folge den Status «Best Managed Company». Easyfairs gehört zu den 20 besten Messeveranstaltern der Welt.



bottom of page