top of page

Natürlich nachhaltig! 2'130 Aussteller mit starkem Endspurt elektrisieren auf der Light & Building die Licht- und Gebäudetechnik!

Nachhaltig, sicher, komfortabel: Ob A wie Außenbeleuchtung oder Z wie Zentralsteuerung - das Angebot an Events, Fachvorträgen und Führungen ist riesig auf der Light + Building in Frankfurt am Main.

 

 


Intelligente Licht- und Gebäudetechnik

Das wird was: Kurz bevor es los geht, erlebt die Light + Building nochmal einen Anstieg bei den Ausstellerzahlen. Mittlerweile sind über 2.130 Unternehmen angemeldet. Vom 3. bis 8. März 2024 präsentieren sie auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik in Frankfurt am Main innovative Lösungen und Trends.


«Im Bereich der Gebäudetechnik haben in den letzten Jahren die Themen Herkunft, Unabhängigkeit und Speicherung von Energie ganz akut an Bedeutung gewonnen. Dementsprechend wachsen die Themen auch an die Light + Building heran. Das entsprechende Angebot der Aussteller nimmt zu und neue Unternehmen entdecken die Weltleitmesse für sich», sagt Johannes Möller (oben), Leiter Brandmanagement Light + Building.



 

Die Light + Building spannt den Bogen von intelligenter Lichttechnik bis hin zu zukunftsweisender Haus- und Gebäudetechnologie.



Events: von A wie Außenbeleuchtung bis Z wie Zentralsteuerung

Für Inspiration und Information sorgt die Vielzahl der Events. Auf der Design Plaza in Halle 3.1 dreht sich alles um Licht, Architektur und Gestaltung. In thematischer Nähe zur Haus- und Gebäudeautomation sowie zur Elektrotechnik bietet die Building Plaza in Halle 9.0, das ZVEI-Technologieforum in Halle 12.1 und das E-Haus des ZVEH in Halle 11.0 die Chance für Wissenstransfer. Geführte Rundgänge zu ausgewählten Themen sorgen für Orientierung in der Vielfalt der Messehighlights.

 

Führungen mit Treffpunkt Design Plaza, Halle 3.1, Stand B50

Geführte Touren von World Architects finden am 4. und 5. März 2024 zu thematischen Highlights in deutscher und englischer Sprache statt. Die Touren übernehmen Prof. Clemens Tropp, Michael Burghaus, Jan Nielsen, Reinhard Germer, Sabine De Schutter und Ulrike Brandi. Auch der Bauverlag bietet Rundgänge zu den Schwerpunkten Design- und Dekorative Leuchten an. Die deutschsprachigen Touren beginnen am 4. und 5. März jeweils um 10:30 und 14 Uhr. Die Führungen des Bund Deutscher Innenarchitektinnen und Innenarchitekten e.V. finden am 4. und 5. März ab 11:30 Uhr statt. Die LiTG, Deutsche Gesellschaft für LichtTechnik und LichtGestaltung e.V. bieten ebenfalls Rundgänge in deutscher Sprache an. Sie finden vom 4. bis 7. März jeweils von 14:30 bis 16:30 Uhr statt und richten sich an Studierende. Die Themen umfassen Architectural Lighting Design, Lichtgestaltung im Außenraum, Cradle2Cradle- Kreislaufwirtschaft sowie Smart City + Tunnelbeleuchtung.

 

Lichtlösungen für alle Arten von Gebäuden präsentieren die Aussteller. In Vorträgen auf der Design Plaza stehen besondere Beleuchtungskonzepte im Fokus.


77 Prozent der 2'130 Ausstellenden kommen aus dem Ausland

Anfang März ist das Gelände der Messe Frankfurt der Treffpunkt für die Branchen aus den Bereichen Licht und Gebäudetechnik. Der Internationalitätsgrad unter den mehr als 2.130 Ausstellern liegt bei 77 Prozent. Nach Deutschland kommen die meisten Unternehmen aus Italien, China, der Türkei, Spanien, Polen, Österreich, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich und Griechenland. «Kurz vor Veranstaltungsbeginn freuen wir uns über einen starken Endspurt. Es sind gut 130 Aussteller mehr als Ende des letzten Jahres. Das gibt uns noch mal einen positiven Schub für die letzten Schritte bis zur Veranstaltung», freut sich Johannes Möller.

 

Das Motto der Innovationsschau lautet 2024 „Be Electrified“. Als Basis für mehr Nachhaltigkeit und einen zukunftsfähigen Gebäudesektor stellt die internationale Leitmesse die Elektrifizierung in den Fokus.



TAKE OUTS


bottom of page