top of page

ReStart: Die Bernexpo ist zurück

Dank Kosteneinsparungen und den Härtefallgeldern des Bundes erwirtschaftet die Bernexpo Groupe im Pandemiejahr 2021 einen symbolischen Gewinn von 0.5 Millionen Franken. Die BEA 2022, die erste seit dem Jahr 2019, war ein großer Erfolg. Bei der Bernexpo Groupe ist der Optimismus zurück gekehrt. by Urs Seiler / 21. Mai 2022

Nicht nur die Publikumsmesse. BEA, die mit über 300‘000 BesucherInnen das Vor-Corona-Niveau übertraf, war ein Erfolg. Verwaltungsratspräsident Peter Stähli (Bild rechts) sagte an der 71. Generalversammlung am 20. Mai: «Die Freude ist groß. Es ist uns ein großes Vergnügen, diesen Saal wieder bespielen zu können.»

Vorbei und vergessen sind die Unmöglichkeit, während fast zwei Jahren keine Messen und Kongresse durchführen zu können. Aber jetzt, seit dem Neustart der Messen in Bern, herrscht ein Optimismus, der sich an der großen Zukunft von Messen, dem Leucht-turmprojekt der «Neuen Festhalle», einer Neuausrichtung der Nachhaltigkeit, einem erweiterten Verwaltungsrat - und einer soliden finanziellen Basis nährt. Um es mit einer deutschen Redewendung zu sagen: in Bern ist der Bär (das Berner Wappentier!) los.

Bilder von links im Uhrzeigersinn: Gruppenbild mit Protokollführer Christoph Zubler, vom Verwaltungsrat Dominique Schmid, Sandra von May-Granelli, Jan Gilgen (Finanzchef), VR-Präsident Peter Stähli, Pascale Bruderer, Andreas Rickenbacher. Tom Winter, CEO, Pascal Jenny, neu im Verwaltungsrat. Und ein Stimmungsbild von vor der Generalversammlung.

Zur erfolgreichen BEA unterstrich CEO Tom Winter (Bild oben rechts und unten), dass die Bernexpo breit aufgestellt ist. «Wir leben nicht von einem sogenannten Flaggschiffkonzept, sondern von einer breiten Palette mit 30 Messen. Insbesondere unsere Bildungsmessen und Onlineplattformen im Bildungsbereich geben uns Zugang zu den meisten wirtschaftlichen Branchen», sagt er. Und: «Es waren zwei spannende, aber auch anspruchsvolle Jahre.»


Er spielte damit natürlich auf die Pandemie an. Dank Härtefallgeldern von rund 13 Millionen Franken - und einem rigorosen Kostenmanagement mit drastischen Einsparungen konnte der Verlust von 16.1 Millionen Franken im Jahr 2020 ein Jahr später, im 2021, in einen symbolischen Gewinn von 0.5 Millionen verwandelt werden. Tom Winter wurde mitten in der Pandemie, am 1. März 2021, neuer CEO der Bernexpo Groupe.

Nachhaltigkeit

Die Bernexpo hat vor Kurzem als erste Messe- und Eventlocation der Schweiz die ISO-Zertifizierung «Sustainability Management Systems» beantragt und verpflichtet sich damit, eine langfristige Strategie und einen Implementationsplan im Bereich Nachhaltigkeit zu erstellen.

Wirtschaft Die Bernexpo Group ist seit der erfolgreichen BEA 2022 sehr optimistisch unterwegs. Das gilt sowohl für das Geschäft der Publikumsmessen als auch der zweiten Säule, dem Confex-Geschäft. «Die Kombination von Kongress und Messe ist nicht nur schweizweit, sondern in ganz Europa ein Wachstumsmarkt», sagte Tom Winter.

Neue Festhalle Mit der Neuen Festhalle entsteht im 2025 ein Ort für Begegnungen, wie sie bis jetzt in der Stadt und Region Bern nicht möglich waren. Sie wird in Bern als Leuchtturmprojekt respektive Generationenprojekt bezeichnet. «Rein digital macht nicht Spaß» Die Bernexpo Groupe ist auch mit rein digitalen Projekten unterwegs wie der BAMCONNECT.ch mit 10‘000 TeilnehmerInnen. Solche Aktivitäten dienen der Stärkung des Kerngeschäfts, nicht deren Ersatz. «Rein digital macht keinen Spaß», sagte Tom Winter und wer möchte ihm nach den während Covid angestrengten «Onlinetreffen» widersprechen. Aber: mit dem Kauf der Onlineplattform Talendo hat die Bernexpo Groupe Java-Entwickler gleich ins Haus geholt.


Kostenmanagement Die Bernexpo Groupe hat im 2021 weitere Kostensenkungen vorgenommen, so dass der Betriebsaufwand um 1.8 Millionen Franken gesenkt werden konnte. (Bild oben: Finanzchef Jan Gilgen). Der konsolidierte Umsatz im 2021 betrug 22.8 Millionen Franken (Vorjahr: 24.4 Millionen). Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) liegt bei -13.2 Millionen Franken und das konsolidierte Jahresergebnis 2021 bei einem symbolischen Gewinn von 0.5 Millionen Franken. Das Eigenkapital beträgt 22.3 Millionen Franken, angesichts der zurückliegenden Pandemie wird den Aktionären keine Dividende ausgeschüttet. Trotzdem herrscht in Bern nach den Pandemiejahren wieder Optimismus. Wen wundert es, dass die Generalversammlung die konsolidierte Jahresrechnung der Bernexpo Groupe und der Bernexpo AG ohne Gegenstimme und Enthaltung annahm. Die Bernexpo Groupe hat die Pandemie hinter sich gelassen. Neu in den Verwaltungsrat aufgenommen wurde der Aroser Tourismuspräsident und ehemalige Spitzenhandballer Pascal Jenny. Andreas Rickenbacher wurde für eine Amtsdauer von drei Jahren wiedergewählt. Die 72. Generalversammlung der Bernexpo findet statt am 2. Juni 2023.

Commentaires


bottom of page