top of page

Unzuverlässiger Flugmarkt, aber: «Für VeranstaltungsplanerInnen sind Incentivereisen erste Wahl»

Der Kerosinpreis ist höher als vor der Pandemie, die Unsicherheiten im Fluggeschäft nehmen zu, Umweltschützer wollen Flugreisen verbieten. Wo steht die Geschäftsreisebranche vor der IMEX Frankfurt 2023?



by Mirko Zieher* | 15. Mai 2023

In Kürze

«Auch der Kerosinpreis ist höher als vor der Pandemie.


«Ein positives Resultat der Pandemie ist es, dass heute viele Meetings online stattfinden.


«CO2-Kompensationen helfen, das Leben von Menschen in Indien oder Kenia zu verbessern.


«Live Kommunikation wird eine starke Renaissance erleben.»


Mirko Zieher, wir sind heute in Zürich verabredet, was führt Dich in die größte Schweizer Stadt?

AirPartner hat ein Treffen mit einer großen Eventagentur, die unsere Dienste im Bereich Gruppenflüge und Flugzeugcharter nutzen will. Dazu kommen weitere Treffen und dieses unser Interview zum Thema MICE-Wirtschaft.


Es spielt keine Rolle, wohin Du gehst, aber wie Du dahin kommst, sagt der Gruppenreisenanbieter AirPartner.


Was sind die größten Herausforderungen für AirPartner und lassen Dich nicht schlafen?

Durch die aktuell sehr hohe Nachfrage ist es für uns nicht immer einfach, die benötigte Kapazität auf Linienflügen zu erhalten oder das passende Flugzeug für Charterflüge zu finden. Dank erprobten, langjährig gewachsenen Beziehungen zu den Airlines finden wir aber in aller Regel eine gute Lösung für unsere Kunden. Auch der Kerosinpreis, der kurzfristig in die Höhe geschossen ist, sich jetzt aber wieder auf einem vernünftigen Niveau einpendelt, ist höher als vor der Pandemie.


Während Covid, als man nicht mehr fliegen konnte, war der Himmel plötzlich wieder blau und die Luft war rein. Wie geht es jetzt weiter mit dem Flugverkehr, was die Schonung der Umwelt betrifft?

Fliegen ist heute noch mit dem Ausstoß von Abgas verbunden – doch wir stellen uns unserer Verantwortung und dem Wunsch unserer Kunden nach einem der Umwelt Sorge tragenden Angebot. Jede unserer Offerten für Flugzeugcharter enthält die Kosten für CO2-Kompensation. Die Projekte, die wir dabei unterstützen, berücksichtigen immer auch soziale Aspekte, um das Leben von Menschen, sagen wir in Kenia oder Indien, zu verbessern.


Auf den großen Leitmessen in Deutschland kann man eine Rückkehr der Aussteller auf Vor-Covid-Niveau beobachten und ähnlich verhält es sich mit ausländischen BesucherInnen, seit auch in Asien und Indien die letzten Reise- respektive Covidrestriktionen gefallen sind. Inwiefern wirkt sich das auf das Geschäft von Air Partner aus? Welche Tendenzen spürt Ihr?

Aus meiner Sicht ist es ein positives Resultat der Pandemie, dass viele Meetings heute als Videokonferenz stattfinden. Man sieht sich immer häufiger, auch ohne zu reisen oder nur am Telefon zu hören. Trotzdem ist der Wunsch der Menschen nach Reisen und nach persönlichem Austausch ungebrochen und ich bin überzeugt, dass Live-Kommunikation auch in Zukunft eine starke Renaissance erleben wird. Wir spüren diesen Trend besonders bei Incentivereisen, die niemals eine digitale Alternative haben können.


Es wird hie und da gemutmaßt, dass Unternehmen in Zukunft aus verschiedenen Gründen weniger Delegierte an Messen und Events abstellen als vor Covid, was aber nicht in jedem Fall zutrifft. Welche Tendenzen spürt Air Partner hier? Schrumpft Euer Business?

Air Partner deckt im MICE-Geschäft hauptsächlich Incentivereisen ab und die finden nach wie vor unverändert statt. Budgets sind vorhanden, Firmen und Agenturen sind nach wie vor überzeugt, dass eine Incentivereise für die Motivation der Mitarbeitenden erste Wahl ist. Ein rein monetärer Bonus demgegenüber verpufft da eher. Eine Incentivereise mit einem Rahmenprogramm bleibt für Jahre in Erinnerung und trägt zur Motivation und Identifikation mit einem Unternehmen und Produkt bei.


Was sind die aktivsten Destinationen für Incentiveprogramme neben den USA?

Neben den klassischen MICE-Destinationen in Südeuropa oder den Mittelmeerinseln haben wir in letzter Zeit immer mehr Flüge nach Island und Malta organisiert, auch neue Destinationen wie Montenegro oder Georgien stehen hoch im Kurs neben Dauerbrennern wie etwa Monaco.


Wie erklärst Du in einem Elevatorpitch, was das Alleinstellungsmerkmal von AirPartner im MICE-Geschäft ist?

AirPartner ist internationaler Anbieter für Gruppenflüge. Wir buchen im Auftrag unserer Kunden Gruppentickets auf Linienflügen, organisieren Flugzeug-Charter oder kombinieren Charter mit der Linie. Als Vermittler haben wir keine eigene Flotte, sondern suchen im Kundenauftrag nach der idealen Lösung für ein individuelles Projekt. Mit weltweit 25 Büros bieten wir lokales Know-How und Expertise in allen Destinationen. Unsere Kunden werden bei jedem Schritt von einem erfahrenen Account Manager betreut. Wir schaffen individuelle Fluglösungen, die ein einmaliges Erlebnis bieten.


Was macht AirPartner besser als wenn eine Veranstaltungsagentur oder ein Endkunde selber bucht?

AirPartner ist seit über 60 Jahren erfolgreich im Gruppenreisegeschäft tätig und wir verfügen über die notwendigen Kontakte. Mein Sales-Office ist übrigens in Köln und die Schweiz wird operativ von meinem Kollegen Bernhard Egger und seinem Team aus Wien betreut.


Gründe, warum man mit uns arbeiten sollte, sind der immer komplexer, schnelllebiger und unzuverlässiger werdende Flugmarkt. Es wird deshalb immer wichtiger, mit Profis zusammen zu arbeiten, die den Markt kennen und auf Veränderungen schnell reagieren können. Durch das riesige Volumen, das die Air Partner Group bei den Airlines bucht, erhalten wir naturgemäß auch bessere Konditionen als sie eine Agentur oder ein Endkunde erwirken könnte.


Zusätzlich bieten wir auf unseren Flügen Optionen an, wie zum Beispiel individuelles Branding der Kopfpolsterschoner mit Firmenlogo, Logos auf dem Check-In Screen, spezielles auf den Kunden maßgeschneidertes Catering und auch Onflight-Entertainment an.


Bitte beende den folgenden Satz: «Auf der IMEX Frankfurt vom 23. – 25. Mai ...

... freue ich mich darauf, mit Air Partner viele bekannte und neue Gesichter zu sehen, abends gemeinsam zu feiern und viele Fragen zum Thema Anreise und Fluglösungen für Gruppen an unserem Stand beantworten zu können.»



*Mirko Zieher ist Senior Sales Manager bei Air Partner International, Regionaldirektor West beim Eventverband VDVO mit über 600 Mitgliedern und Director Membership im Chapter Germany bei SITE, der Society for Incentive Travel Excellence.


Interview: Urs Seiler



TAKE OUT


Comments


bottom of page