top of page

«Hast Du den 3D-Drucker im Griff oder er Dich?» Jetzt kostenlos zur AM-Expo in Luzern

In der Schweiz gibt es keinen besseren Ort, als sich über die Revolution in 3D-Druck zu informieren als die AM-Expo in der Messe Luzern vom 12. – 13. September 2023.


by Urs Seiler, Johannes Lutz | 17. August 2023


Messeleiterin Sara Bussmann mit Ralf Schindel vom Messekomitee und Geschäftsführer der prodartis AG


Hier gehts zum kostenlosen Eintritt zur AM-Expo: Auf das Banner klicken, registrieren, fertig!



Moderator Johannes Lutz im Interview mit Messeleiterin Sara Bussmann und Ralf Schindel, warum sich ein (kostenloser!) Besuch der AM-Expo lohnt!


Johannes Lutz: Was findet man auf der Messe und warum sollte man zur Messe fahren?

Sara Bussmann: «Es gibt keinen besseren Ort, wo man sich an einem Tag über 3D-Druck in der Schweiz informieren und Kontakte knüpfen kann, als die AM-Expo vom 12. bis 13. September. Die Messe ist sehr anwenderorientiert, sie liefert Inspiration und konkrete Ideen für den geschäftlichen Alltag. Und speziell: Die BesucherInnen können ihre Bauteile mitbringen!


Ralf Schindel: «Zu Hause lässt einen das Alltagsgeschäft nicht los. Auf der AM-Expo demgegenüber kann man Themen und Technologien auf Augenhöhe besprechen. Dann kann ich physisch vor Ort Praxiserfahrung sammeln. Die AM-Expo ist die massgebende Plattform, um Praxis-Know How und Netzwerken an einem Ort wahrzunehmen. Hier werden Kontakte geknüpft und Projekte besprochen.


Johannes Lutz: Warum braucht es für digitale Technologien eine Messe?

Ralph Schindel: «Vieles kann digital effizient erledigt werden, doch beim persönlichen Gespräch - und im besten Fall gleich mit einem Bauteil in der Hand - können komplexe Fragestellungen einfacher verständlich gemacht werden.


Ein weiterer Grund: Die momentanen Krisen haben uns vor Augen geführt, wie verletztlich unsere globalen Lieferketten sind. Deshalb findet jetzt ein Trend «sell global, buy local» als statt. Dazu muss aber erst ein lokales Lieferantennetzwerk aufgebaut – und dann auf der AM-Expo in der Messe Luzern gefestigt werden!


Johannes Lutz: Was sind bisherige Anwender- und Erfolgstories?

Ralph Schindel: «Auf der übergreifenden Website additively hat uns ein ehemaliger Kunde wiedererkannt und ist heute einer der größten Kunden von prodartis.

Sara Bussmann: «Als diesjährige Erfolgsstory machen wir es den Besuchenden einfach: Das AM-Expo-Symposium ist mitten in der Messehalle positioniert – Besuchende können dann die Details direkt mit den Ausstellern an deren Stand besprechen.


Die Messe Luzern ist gut zu erreichen. Mit dem Zug steigt man direkt am Messeplatz aus. (Anmerkung Redaktion: der Bahnhof Messe Luzern direkt am Messeplatz ist Weltklasse!)


Eine Erfolgsstory wird auch die Wine & Cheeseparty am Dienstag Abend, 12. September um 16 Uhr: Das ist die nächste Gelegenheit, sich noch einmal auszutauschen. Und vielleicht an ganz andere Kontakte heranzukommen.


Johannes Lutz: Bitte beenden sie den folgenden Satz: «3D-Druck ist für mich …

Sara Bussmann: … immer wieder faszinierend zu verfolgen, welche Anwendungen möglich werden!»


Ralf Schindel: .. eine immer wieder faszinierende Art, zu produzieren. Es ist eine Produktionstechnologie, welche Bauteile energieeffizient und günstiger herstellt – und deren Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist.»


Johannes Lutz: Richtig! Da spielt man dann lieber mit den Bauteilen als mit dem Handy!



Die AM Expo ist schweizweit der einzige Ort, um sich über neue Technologien und Materialien rund um die additive Fertigung zu informieren. 2023 findet die fünfte Austragung der Fachmesse statt. Mit sieben Fokusthemen bietet sie eine umfassende Themenvielfalt und adressiert die brennendsten Fragen. Ein besonderes Augenmerk wird auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt, indem angemessene Produktionsprozesse aufgezeigt und Inputs zum Thema Energieeffizienz beim Material gegeben werden.





Bình luận


bottom of page