top of page

LEWE-Event: Zukunft diskutieren – Zukunft gestalten

René Ziswiler, früher Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Luzern, lanciert die Initiative «Zukunftsgemeinde». Sie ist sowohl Initiative für ein lebenswertes Leben (LEWE) als auch Forum für Zukunftsfragen. Am 17. September 2022 treffen sich die MacherInnen von Zukunftsgemeinden in Buttisholz.


by René Ziswiler* | 5. September 2022


Wie stehen die Erfolgschancen für den Zukunftsevent LEWE?


Gemäß AUMA sind heute, nach der Pandemie, durchschnittlich 70 Prozent der Aussteller auf Messen zurück, allerdings nur 55 Prozent der BesucherInnen. Das bezieht sich allerdings auf den Fachmessebereich.


LEWE könnte aber von der Euphorie der Bürger profitieren, endlich wieder in persönlichen Begegnungen dringende Fragestellungen unserer Zeit zu diskutieren und sich auszutauschen.




4D: Dekarbonisierung, Demografie, Digitalisierung, Deglobalisierung

Die sogenannten 4-D-Herausforderungen für eine langfristig gedeihliche Entwicklung, Dekarbonisierung, Demografie, Digitalisierung und Deglobalisierung, müssen auf lokaler Ebene besser verstanden und gemeistert werden. Weil wir auf der lokalen Ebene die Komplexität reduzieren und das Maß der Bereitschaft erhöhen können, wird nachhaltige Entwicklung sehr konkret und effektiv.



Das lebenswerte Leben fördern

Die Non-Profitorganisation erarbeitet Modelle für eine enkeltaugliche Entwicklung und ein lebenswertes Leben (LEWE). Dazu initiiert der Verein sieben Reallabore, führt Veranstaltungen durch, entwickelt Zukunftsbilder, verleiht einen Award und wird Herausgeber eines Onlinemagazin. Reallabore sind transdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in der die Wissenschaft und die Gesellschaft vor Ort an zukunftsfähigen Lösungen arbeiten.


Vom Denken zum Handeln

An der LEWE Tagung in Buttisholz spricht Landschaftsarchitekt Daniel Münderlein, vom Institut und Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur RWTH der Universität Aachen, über die Wirkung von Reallaboren. Er zeigt auf, dass Landschaft, Gesundheit, Wohlbefinden und Erholung in konkreten Wechselbezügen stehen.



Inputreferat: Next Generation Village

Im Inputreferat stellt Ralph Horat seine persönliche Vision für die Schweiz vor, an der er jetzt schon arbeitet: Mit dem Next Generation Village Project will der Betriebswirtschafter ein «Dorf der Zukunft» aufbauen, in dem eine lokale Kreislaufwirtschaft sowie neue Geld- und Governance-Systeme entwickelt und getestet werden können.


*René Ziswiler ist Initiator des Vereins «Zukunftsgemeinde».


Take Outs




Комментарии


bottom of page