Publikumsevents: Jetzt kommt der Schutzschirm!

Das ist ein psychologisch wichtiger Meilenstein: Der schweizerische Bund beteiligt sich an den nicht gedeckten Folgekosten von bewilligten, aber abgesagten Veranstaltungen. Der Branchenverband Expo Event ist erfreut über diesen Meilenstein.


by Urs Seiler | 19. März 2021


Das Parlament hat die schwierige Lage der Veranstaltungsbranche zu Teilen erkannt: Mit dem neu im Covid-19-Gesetz verankerten Artikel 11a kann sich der Bund an nicht gedeckten Kosten von Veranstaltern von Publikumsanlässen von überkantonaler Bedeutung beteiligen.


«Wir sind dankbar für den Schutzschirm, haben aber den Eindruck, dass die Idee dahinter nicht überall verstanden wurde», sagt Stefan Breitenmoser (Bild oben), Geschäftsführer der SMPA Swiss Music Promoters Association.



Christoph Kamber (Bild oben), Präsident EXPO EVENT, appelliert aber an die Kantone und fordert eine möglichst zeitnahe und unkomplizierte pragmatische Umsetzung: «Wir fordern den Ständerat auf, dass er sich nun in den Kantonen dafür einsetzt, dass der Schutzschirm nicht zum zahnlosen Papiertiger verkommt.


Die Medienmitteilung.

Erhalten Sie die relevantesten Nachrichten aus der Live Kommunikation