1/5

Digitale Märkte

Der digitale Markt für den Handel zwischen Unternehmen wächst rasant. Weil durch die Corona-Pandemie im In- und Ausland zahlreiche Industrie- und Gewerbemessen abgesagt wurden und bei vielen Unternehmen bewährte Lieferketten zusammenbrachen, sind die Zugriffszahlen bei den Online-Plattformen in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen.

by Peter F. Schmid, CEO, Visable I 11. Juni 2020


Riesiges Potenzial

Es besteht nach wie vor ein riesiges Potenzial für B2B-Plattformen. In der Kombination mit der durch die Coronakrise ausgelösten weltweiten Beschleunigung der Digitalisierung stehen unsere Zeichen klar auf Wachstum», so Peter F. Schmid. Besonders im langfristigen Wegfall von Messen sieht Schmid eine enorme Chance. «Messen wie wir sie bisher kannten, sind einfach nicht mehr zeitgemäss. Wir gehen davon aus, dass jede vierte Messe im nächsten Jahr nicht mehr in ihrer gewohnten Form existieren wird.»

(Bild 2_retail disruption)




Kundenzuwachs

Das Potenzial für den digitalen Markt des Handels zwischen Unternehmen ist nach wie vor enorm. Bereits vor Corona wuchs der Markt seit 2013 um durchschnittlich 13 Prozent jährlich. Prognosen zeigen, dass sich daran nichts ändern wird. Im Gegenteil: Studien zeigen, dass bis 2027 der Markt pro Jahr bis zu 15 Prozent wächst und bereits jetzt sechsmal grösser ist als der Endkonsumenten-Markt.able to observe, listen and reflect.

Deutlich erhöhte Userzahlen

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Traffic seit Beginn der Coronakrise im Mittel um mehr als 25 Prozent. In Spitzen lag der Zuwachs sogar über 50 Prozent im Vergleich zur Vorjahreswoche. «Viele Unternehmen sind gezwungen, ihre Beschaffungs-Strategie vollständig zu überdenken oder sind kurzfristig auf alternative Lieferquellen angewiesen, weil ihnen die etablierten Lieferketten wegbrechen », erklärt Visable-CEO Peter F. Schmid.

www.visable.com

Erhalten Sie die relevantesten Nachrichten aus der Live Kommunikation