1/5

Warum Digital bleibt und wie Live gewinnt

«Digital» kann alles, was «live» nicht kann. Es kann einen episodischen Event zu einer Kampagne erweitern. Nutzen wir die Chance der Digitalität. Ausblick in die Brave New World von Live-Kampagnen.


by Maximilian Souchay | 19. November 2020

Was kann «digital», was «live» nicht kann? Digitale Technologien helfen, eine neue Dimension herzustellen. Sie vergrössern die Neugierde der Zielgruppen (der eventtreibenden Wirtschaft) und verlängern die anhaltende Wirkung des Erlebnisses. Zudem kann eine Erfahrung zusätzlichen Zielgruppen zugänglich macht.


Digitalität als weiteres Positivum ist nicht an die Linearität der Zeit gebunden. Auf dieser Klaviatur kann man spielen. Wir befinden uns in einer Ära, in der wir mit einer Inszenierung über die Beschränkung von Raum und Zeit hinausgehen können.


Plötzlich kommen ganz neue Themen an die Oberfläche wie: Warum sich auf einen einzelnen Event, der an einem oder zwei Tagen stattfindet beschränken, wenn man den Event auch gleich als «Live» Kampagne andenken kann?


Die höhere Reichweite von virtuellen Events erlaubt es unseren Kunden, es ihren Zielgruppen zu überlassen, wann und wo sie teilnehmen wollen: Dabeisein am Live-Event oder online teilnehmen während oder nach einem Anlass?


Transformation: Die Live Kommunikationsbranche im Wandel

Mit hybriden Events stehen wir noch ganz am Anfang einer Entwicklung, aber es ist absehbar, dass sie zu einer neuen, schönen, mutigen Welt von Markenerlebnissen führen wird.


Der beste Weg die Zukunft zu bewältigen ist, sie zu gestalten. Voraussetzung zur Überwindung der momentanen Krise ist der Wille zur Veränderung. Veränderung ist für Live Lab nichts Neues. Wir arbeiten schon seit mehr als zehn Jahren mit einem Transfor-mationscoach zusammen. Change war bei uns schon lange vor Covid19 ein Thema. Wir sind nicht durch die Umstände zur Veränderung gezwungen worden, wenngleich sie uns motivieren, unseren Weg weiterzugehen.


Für Live Lab ist die Bereitschaft zur Veränderung eine Lebenseinstellung, ein Mindset. Mit einem Modewort ausgedrückt: man muss agil bleiben. Wir haben auch das Glück, von unseren Kunden aus dem Technologiesektor viel zu lernen. Live Lab ist erfahren darin, virtuelle Konferenzen und Onlineworkshops zu führen.


Was wollen wir mit unserer Eventkampagne erreichen und mit welchen Inhalten kommen wir dahin? Das ist die entscheidende Frage beim Einsatz von digitalen Technologien zur Verlängerung eines Live Events ist: Technik ist nur das Mittel zum Zweck, um an ein bestimmtes Ziel zu gelangen. Die Herausforderung, vor die uns Digitalität stellt, liegt darin, dass man noch viel stärker konzeptionell denken und handeln muss.


Dieser inhaltliche Aspekt ist entscheidend, weil wir online auf unseren Hör- und Sehsinn reduziert sind. Umso stärker müssen Online-Dramaturgie und Content sein.


UserInnen müssen auf Onlinekanälen noch viel stärker dramaturgisch erfasst werden mit Interaktionen, Gamification, weil der Spannungsbogen durch die Reduktion auf die zwei Sinne online viel schneller abbricht als Live. There’s no business without show business. Es ist etwas grundsätzlich anderes, ob ich live an einem Event teilnehme oder ob ich online dabei bin.


Zurzeit sind Live-Events nur noch in Ausnahmefällen möglich. Aber sie werden zurückkehren. Da haben wir keine Zweifel. Unsere Kunden haben uns immer bestätigt, was für eine große Chance die persönliche Begegnung schafft.


Das Digitale kann wie erwähnt darüber hinaus wahnsinnig viel mehr, aber in einigen Punkten kann es den realen Event doch nie einholen: Er kann das Zufällige, das Nicht-Geplante des persönlichen Treffens, das was man auf Englisch «Serendipity» nennt, und das Mit-allen Sinnen-Erleben nicht ersetzen.


Die Krise der Live-Events bedeutet gleichzeitig eine beschleunigte Veränderung der Branche. In einem weiteren Jahr werden wir noch versierter sein, inhaltlich erstklassige hybride Erlebnisse zu schaffen. Wir werden fähig sein, anhaltende, strategisch passende Erlebnisse zu inszenieren. Heute sind wir erst an der Spitze des Eisbergs angekommen. Die Zukunft wird ein Eintauchen in Richtung hybride Dramaturgie und Content.


Maximilian Souchay ist Founder der Live Kommunikationsagentur Live Lab in Zürich.


Interview: Urs Seiler

Erhalten Sie die relevantesten Nachrichten aus der Live Kommunikation