top of page

Wer jetzt nicht nachhaltig produziert, verliert: «Sustainable Friday» auf der BOE

Die eventtreibende Wirtschaft ist auf nachhaltige Dienstleister angewiesen. Messe- und Eventdienstleister, die nachhaltig produzieren, haben einen Wettbewerbsvorteil.


by Urs Seiler | 15. Oktober 2021



BOE mit neuer Nachhaltigkeitsreihe

Jetzt bekommt das Thema Nachhaltigkeit auf der BOE International, in Zusammenarbeit mit der Agentur für Nachhaltigkeitsmanagement 2bddifferent, eine eigene Bühne.

boe-messe.de



Die Themen der ersten beiden Folgen der neuen Sendereihe sind «Nachhaltigkeit – was bedeutet das eigentlich beim Event?» am 15. Oktober 2021 und «Sind digitale Events per se nachhaltiger?» am 29. Oktober 2021.


Die Reihe ist ein Vorgeschmack auf die BOE 2022, die die nachhaltige Transformation in der Eventbranche in das Rahmenprogramm einbetten wird. Mit der Agentur für Nach-haltigkeit, 2bdifferent, wird es neben einem eigenen Sustainable Day im BOE Forum auch Workshops und Guided Tours zu ausgewählten Ausstellern geben. 2bdifferent steht für Nachhaltigkeit in der Veranstaltungswirtschaft und entwickelt als Beratungsagentur Nachhaltigkeitsstrategien für Unternehmen und Institutionen der Event-, Messe- & Kongresswirtschaft.



BOE International: Kick-off wieder im Januar 2022

2bdifferent-Geschäftsführer Jürgen May (Bild oben) sagte im Manager Magazin vom Oktober 2017, dass Nachhaltigkeits-management von Dienstleistern – Messe-baufirmen, Eventagenturen, Tagungs-hotels, Caterer –sich jetzt rasant von einer «nice to have» Option zu einem «must have» Imperativ wandeln. Dienstleister, die über kein Nachhaltigkeitsystem verfügen, werden ihre Kunden verlieren.

Die BOE International startet am 19. und 20. Januar 2022 wieder als der Treffpunkt der Eventbranche in den D,A,CH-Ländern.


Neben der RoadToBOE ging Anfang Juni 2021 auch die digitale BOE connect an den Start, um der Event-Branche bereits in der Hochphase der Pandemie eine zentrale Anlaufstelle und Austausch-Plattform zu bieten.


bottom of page