Wien: Track & Trace im Zeitalter der Vernetzung

Gastveranstalter von Reed Exhibitions Österreich können mit Hilfe eines Trackingsystems jetzt die gesamte Customer Journey erfassen – Corona sei dank.



Neue Welle im Customer Journey tracking

Auch die Reed Messen Österreich bieten jetzt ihre eigene Track & Trace-Schutzmassnahme für Messe- und EventbesucherInnen an.

Ab sofort können Gastveranstalter in der Messe Wien, betrieben von Reed Messen Austria, ein hochmodernes Trackingsystem verwenden. Mit der IoT-Technologie von Waytation lässt sich live nachvollziehen, welche Person sich in welchem Bereich für wie lange und mit wem aufgehalten hat. Entstanden ist dieses System in der Corona-Ära. Martina Candillo (Bild oben), die Leiterin Congresses & Events sieht in der Echtzeitanalyse von Besucherströmen eine Vielzahl an Möglichkeiten als Wegbereiter für die Zukunft: «Seine Teilnehmer zu kennen ist die Basis, um bei der Konzeption einer Veranstaltung die richtigen und damit erfolgversprechendsten Entscheidungen treffen zu können», sagt sie.


Das System Waytation

Das von Reed verwendete System Waytation nutzt Bluetooth für die Analyse der Besucherströme. Anonym und DSGVO-konform werden unter anderem Verweildauer oder Bewegungsmuster der Besucher gemessen. Daraus können vom Veranstalter Trends und generiertes Interesse abgeleitet, sowie die direkte Reaktion der Besucher erkannt werden. «Im Falle von Covid-19 kann so eine stark vereinfachte Kontaktnachverfolgung durchgeführt werden», ergänzt Martina Candillo. Bei der Registrierung erhalten die TeilnehmerInnen ein sogenanntes «wayTag», welches einfach am Besucherbadge befestigt werden kann. Auf diese Weise kann der Veranstalter nachvollziehen, welche Vorträge zum Beispiel besucht und wie lange sich Teilnehmer im Saal aufgehalten haben.