top of page

Messe Frankfurt: Rekordjahr 2024 und Wachstum auf allen Ebenen

Die Messe Frankfurt wird im Jahr 2024 voraussichtlich einen Rekordumsatz von 770 Millionen Euro erreichen. Aber was hat es zu bedeuten, wenn sich das Wachstum ins Ausland verlagert?

 

 

Bild: Eurobike Messe Frankfurt: 3. - 7. Juli 2024


Die Messe Frankfurt wächst im In- und Ausland rasant und profitiert bei diesem Wachstumstempo davon, dass während der Pandemie kein Entlassungsprogramm geführt wurde. Im 2024 wird ein Umsatzsprung von 25 (!) Prozent auf 770 Millionen Euro erwartet.

 

Schneller als erwartet hatte sich bereits im post-Covid-Jahr 2023 der Umsatz erholt. Er betrug 609 Million Euro (2022: 454.2 Millionen)

 

Davon entfielen im 2023 275 Millionen Euro auf das Ausland, das heisst 45 Prozent des Konzernumsatzes. An den Standorten in Deutschland betrug der Umsatz im 2023 334 Millionen Euro.


«Die Zeit ist gar nicht so schlecht. Wir sind entspannter als letztes Jahr und noch viel entspannter als im Jahr davor» begann ein gut gelaunter Wolfgang Marzin (Bild), Vorsitzender der Geschäftsführung, die Unternehmenspressekonferenz der Messe Frankfurt am 27. Juni.

 

Grund für den Optimismus sind die erwarteten Rekordumsatzzahlen von 770 Millionen im 2024, ein Messewachstum im In- und Ausland und bei den Gastveranstaltungen, die Weiterentwicklung der Digitalisierung, die auch auf die breit aufgestellte Nachhaltigkeit des Messegeschäfts einzahlen soll. Auch das operative Ergebnis, im 2023 91 Millionen Euro (Ebitda) soll im 2024 nochmals übertroffen werden.


«Wir peilen in diesem Jahr eine Umsatzmarke von 770 Millionen Euro an. Das ist weltweit die Höchstmarke unter den Messegesellschaften, die ein eigenes Messegelände betreiben. Unter dem Strich könnte es auch sein, dass der Gewinn anknüpft an den Rekordgewinn von vor Corona» beschrieb Wolfgang Marzin das laufende Hoch. Und nicht unerheblich: «Das geht weiter so. Messen sind unersetzlich. Das hat die Welt mittlerweile begriffen. Wir sind maximal motiviert.»

 



Geschäftsleitungsmitglied Detlef Braun (Bild) unterstrich die Bedeutung der Messestadt Frankfurt für den internationalen Handel. «Wir haben eine Maxime: 5 Tage in Frankfurt auf einer unserer internationalen Messen ersetzt unseren MessebesucherInnen 6 Monate Reisen durch die ganze Welt.»

 


Entfesseltes Wachstum im Ausland

Der Umsatzzuwachs der Messe Frankfurt beträgt am Heimstandort rund 55 Prozent, im Ausland 45 Prozent. Das sind hohe Werte in anbetracht davon, dass das Wirtschaftswachstum in Deutschland gegenüber anderen starken Wirtschaftsnationen hinten liegt.

 

«Dieses Verhältnis könnte sich aber in Zukunft verschieben es könnte sein, dass sich das Wachstum im Ausland stärker entwickelt als im Inland» sagte Wolfgang Marzin. «China ist für uns der mit Abstand zweitgrösste Messemarkt», ergänzte er (hinter Deutschland). In den USA ist die Messe Frankfurt der grösste deutsche Messeveranstalter.


Die Messe Frankfurt ist weltweit erfolgreich und das nützt auch dem Standort Frankfurt. Frankfurts Oberbürgermeister Mike Josef (Bild) sagte dazu: «Die Weiterentwicklung des Messegeländes, der Digitalisierungsprozess, das sind alles Investitionen, die wir weiterhin in Frankfurt tätigen. Wenn wir Gewinne erwirtschaften (Anmerkung: im Ausland), stärkt das auch den Standort Frankfurt.

 

Wolfgang Marzin unterstrich das. «Jede Messe im Ausland zahlt ein auf den Standort Frankfurt.» Er gab dafür ein Beispiel. «Wenn ein Aussteller oder Besucher in Ho Chi Minh City in Vietnam auf eine Automechanika aufmerksam wird, wird er irgendwann auch an der Leitmesse in Frankfurt teilnehmen wollen.»

 

Die Dynamik des Auslandsgeschäfts kann nicht anders als «entfesselt» bezeichnet werden. Das Geschäftsfeld Mobility & Logistics bringt mit 40 Messen weltweit 830'000 BesucherInnen an die Events der Messe Frankfurt. Die Automechanika allein findet im 2024 weltweit an 11 Standorten statt, vom 10. – 14. September 2024 in Frankfurt selber mit der unumschränkten Weltleitmesse der Mobilitätszulieferindustrie.Dazu komme neue Veranstaltungen in Usbekistan oder die Logimotion in Dubai im Dezember.

 

An den meisten Werktagen im Jahr ist in Frankfurt Messe. Deshalb muss das Umsatzwachstum künftig verstärkt im Ausland geschehen. «Ganz offen gesprochen, wir haben hier eine Hallenauslastung von über 90 Prozent, Wachstum ist ganz einfach limitiert. Aber wir sind in vielen Märkten, wo noch viel Potenzial besteht» unterstrich Detlef Braun die Wichtigkeit der Auslandmärkte.

 

In der strategischen Unternehmensentwicklung spielt das globale Portfolio an mehr als 50 Standorten sowie das weltumspannende Vertriebsnetz aus 28 Tochtergesellschaften mit über 50 Vertriebspartnern eine wichtige Rolle. Entsprechend sind für 2024 und 2025 weltweit mehr als 20 neue Veranstaltungem geplant.

 

Nachhaltigkeit

Auch zum Jahrhundertthema Nachhaltigkeit gehört die Messe Frankfurt zu den führenden Messegesellschaften der Welt. Nach der EMAS-Zertifizierung im 2023 steht nun die Vorbereitung für das Update der Umwelterklärung an. Sie treibt die Entwicklung in eine umweltfreundlichere Veranstaltungswirtschaft voran. Ein Meilenstein der Klimastrategie ist die Bilanzierung von Treibhausemissionen mit dem Ziel, die CO2-Treiber in Frankfurt vorzunehmen.

 

Das Modell Messe Frankfurt

Oberbürgermeister Mike Josef ist seit dem 26. Juni Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Frankfurt. Er sprach vom Erfolgsrezept der Messe Frankfurt, nicht zuletzt, dass sie während der Pandemie kein Personal abgebaut. Diese Weitsichtigkeit zahlt sich, anders als an anderen Orten, wo jetzt kein qualifiziertes Personal gefunden werden kann, jetzt aus.

 

«Wir können uns glücklich schätzen ob unserer Kennzahlen und insbesondere dankbar zeigen gegenüber einem Team, das auch in schwierigen Zeiten zusammen gehalten hat» sagte er.

 

«Wenn unsere Prognosen für 2024 eintreffen, können tatsächlich die Bestmarken von vor Corona erreicht werden. Niemand hätte damit rechnen können» führte er aus.

 


 

TAKE OUTS


 

Comentarios


bottom of page