top of page

Anuga FoodTec: Klimaneutraler Messe-Neustart nach Corona

Atelier Türke ist zurück auf dem Messeparkett! Gemeinsam mit dem Neukunden MULTIVAC hat der Messespezialist aus dem süddeutschen Raum auf der Anuga FoodTec einen gelungenen Neustart hingelegt. MULTIVAC ist weltweit führender Anbieter von Verpackungslösungen unter anderem für Lebensmittel aller Art.


by Frank Türke* | 27. Mai 2022


MULTIVAC geht mit neuem Messekonzept in die Zukunft.


Atelier Türke und MULTIVAC haben die Corona-Zwangspause genutzt, um ein neues Messekonzept für den Verpackungsspezialisten auszuarbeiten. Gemeinsam beweisen die beiden Partner, dass es auch im Messebereich möglich ist, konsequent den Weg in eine nachhaltigere Zukunft zu gehen.


Auf der Anuga FoodTec 2022 in Köln vom 26. bis 29. April präsentierte sich MULTIVAC erstmalig mit dem brandneuen, klimaneutralen Messeauftritt. Als globale Leitmesse ist die Anuga der wichtigste Impulsgeber für die internationale Lebensmittel- und Getränke-industrie.


Für den Messespezialisten Atelier Türke, der Messedesign, Messebau und Werbeagentur unter einem Dach vereint, markiert die Zusammenarbeit mit dem Allgäuer Unternehmen MULTIVAC einen Meilenstein: Immerhin erreicht der Global Player weltweit täglich 1,5 Milliarden Menschen mit seinen Produkten!



Vor allem in einem Bereich definierte MULTIVAC die Anforderungen für den zukünftigen Messeauftritt neu: Mit einem nachhaltigen Messestand wollten die Verpackungsspezialisten den nächsten Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens vollziehen.


Nachhaltigkeit spielt bei MULTIVAC eine sichtbar zentrale Rolle.


Standbaumaterialien sind wiederverwendbar!

Mit dem neuen Auftritt haben MULTIVAC und Atelier Türke ihr Ziel erreicht.

Annähernd 90% der verbauten Materialien auf der Standfläche sind wiederverwendbar, die restlichen Elemente größtenteils rezyklierbar. Solide Glasscheiben werden mehrere Messen überdauern, genauso wie der robuste Eichenboden. Die Experience Points und Produktvitrinen sind so konzipiert, dass sie immer wieder einsatzbereit sind, auch auf kleineren Standflächen. Teppiche und Kabinenwände sind zu 100 Prozent recyclingfähig. Sogar im Catering wird Nachhaltigkeit gelebt: an der langen Theke und den blumengeschmückten Tischen werden ausschließlich regional erzeugte Lebensmittel serviert, die kurze Transportwege hinter sich haben.


Attraktiv inszeniert: Die glänzenden Riesen aus dem Allgäu.


Zusammenspiel von analogen und digitalen Elementen

In einem gelungenen Zusammenspiel aus analogen und digitalen Elementen verschmelzen Mensch, Umwelt und Technologie auf der Standfläche zu einer starken Einheit. Auf Broschüren in gedruckter Form wird verzichtet. Dafür werden RFID-Karten eingeführt. Die Standbesucher können die gewünschten Inhalte mit der wiederverwendbaren Karte an Scan-Stationen einscannen. Anschließend stehen sie dem Besucher digital zur Verfügung.


Die RFID-Karte hat noch eine weitere wichtige Funktion, nämlich einen virtuellen Baum zu pflanzen. Damit unterstützten alle Karteninhaber das Bergwaldprojekt der Allgäuer, die sich mit Baumpatenschaften auch für den regionalen Umweltschutz einsetzen. Beeindruckend und lebendig wurde das Wachstum des Baumes auf einer großen LED-Wand dargestellt. Cem Özdemir, der deutsche Landwirtschaftsminister, ließ es sich bei seinem Besuch auf dem MULTIVAC-Stand ebenfalls nicht nehmen, einen virtuellen Baum zu pflanzen. Damit leistete auch er einen Beitrag für das Projekt.


Perfektes Zusammenspiel aus analogen und digitalen Elementen.


«Experience Points» kommunizieren Stärke und Services

Fester Bestandteil der Standflächen war nach wie vor eine Auswahl an Produktionslinien. In unmittelbarer Nähe der großen Maschinen wurden sogenannte «Experience Points» aufgestellt. Sie transportierten Stärke und innovative Serviceleistungen von MULTIVAC. Der eingebettete Monitor lieferte im Detail Informationen zu Maschinen, Prozessen und Neuheiten. Teil der Experience Points ist ein mit üppigem Grün befülltes Glaselement: Der Nachhaltigkeitsgedanke ist stets präsent. Zudem ist das Grün ein willkommener Akzent und Gegenpol zu den glänzenden Edelstahlriesen und der vorherrschenden Technologie. Verkaufsgerecht und appetitlich zeigen sich in Regalen und Vitrinen die vielfältigen Verpackungslösungen.


Genussvoll und verantwortungsbewusst präsentiert sich der Verpackungsspezialist.


Gesamtkunstwerk mit übergeordneter Storyline

Atelier Türke führte alle Wünsche und Anforderungen in einem Gesamtkonzept zusammen, das sich an einer übergeordneten Storyline orientierte. MULTIVAC griff Grundidee, Architektur, Struktur, Design und Materialien auf. In enger Abstimmung mit den Messe-Verantwortlichen von MULTIVAC, Claudia Gross, Vice President Corporate Marketing, und Cordula Schmidt, Manager Trade Shows & Events, entstand Stück für Stück der gewünschte klimaneutrale, ressourcenschonende Messeauftritt.


Willkommen zuhause bei MULTIVAC: Ort der persönlichen Begegnung.


Auf rund 1.300 qm Innen- und Außenbereich präsentierte sich die eindrucksvolle Stärke der sympathischen Allgäuer. Inhaltlich stand der Weg des Produktes mit MULTIVAC bis hin zum gemeinsamen Erfolg im Vordergrund. Das Standdesign, angelehnt an die moderne Voralpenarchitektur des Allgäus, betonte die Herkunft und Identität des Verpackungsspezialisten. Viel Holz kam zum Einsatz, dessen lebendiger Charakter dem Stand eine angenehme Atmosphäre verlieh.


Einheitlicher Auftritt auch im Außenbereich: Zelt mit Live-Show.


Der Loungebereich im Zelt lädt ein zum persönlichenAustausch.


Dank großer, geschwungener und bildgewaltiger Deckenbanner war MULTIVAC für die Messebesucher schon von weitem zu sehen. Wer bereits vor dem Stand angekommen war, wurde von der großen LED-Screen vollends hineingezogen. Im Standesinneren bot sich für Kunden und Interessenten viel Raum für das Wiedersehen nach langer Zeit. Bei einem erfrischenden Getränk und regionalen Leckereien genossen die Besucher sichtlich den persönlichen Austausch in geselligem Allgäuer Umfeld.




*Frank Türke ist Geschäftsführer im Atelier Türke, Balingen.


Marke - Raum - Erlebnis - Atelier Türke inszeniert Marken so, dass sie im Gedächtnis nachhaltig in Erinnerung bleiben.



Comments


bottom of page