top of page

Das IMEX Frankfurt Tagebuch #1: No Kiss Before Marriage

English below. Es wird viel spekuliert über die Transformation der Messewirtschaft nach dem zweijährigen Covid-Stillstand. Es ist aber nicht die Messe, die sich verändert. Sondern das Medienverhalten des Publikums. Das sieht man auch auf der IMEX Frankfurt.



by Urs Seiler | Frankfurt, 1. Juni 2022 Die BesucherInnen werden weniger sein, die Aussteller werden anders, kleiner, kostengünstiger auftreten, so lauten die Spekulationen.


Und alles ist falsch. Nicht das Medium Messe verändert sich, sondern die BesucherInnen. Die vielbeschworenen Millennials.


Die Messe-Klientel wird jünger, aber auch die jüngere Generation wird persönliche Treffen in Zukunft als Höhepunkt, als Vollzug in der Marketingkommunikation nutzen.


Aber sie hat ein anders Kommunikationsverhalten.



Vielleicht hast Du es schon bemerkt, dass es immer schwieriger wird, Geschäftsleute am Telefon zu erreichen oder persönlich zu treffen.


Vielleicht sind sie gerade in einer ihrer Sitzungen - oder auf der Messe. Aber der Hauptgrund liegt darin, dass sich die Millennial-Generation zuerst über ein Unternehmen informieren will, online, bevor sie einen Telefonanruf entgegen nehmen will. Die Millennial-Einkäuferin arbeitet mit der Taktik «kein Kuss vor der Ehe». Sie will Dich gut kennen lernen, bevor sie mit Dir ins Bett geht.


Netzwerken auf der IMEX Frankfurt: Jonas Scharf, CEO Congress Basel (MCH Group), Barbara Albrecht, Swiss Convention and Incentive Bureau, Ray Bloom, Founder IMEX shows, Carina Bauer, CEO IMEX shows (von links)


Dieses Verhalten ist der Grund, dass das Forschungsinstitut Forrester prognostiziert hat, dass in den USA im Jahr 2020 eine Million Verkaufsleute ihren Job verlieren, weil sie sich nicht dem Medienverhalten der jungen Generation angepasst haben.


Passport zur Welt

Anders gesagt: zwischen dem modernen Verhalten der Millennial-Einkäufer und den altmodischen «press the flesh»-Verkäufern und ihrer Kaltakquise besteht eine riesige Kluft. Die Millennial-Generation macht zuerst ausgiebige Recherchen über Dein Unternehmen und Deine Produkte. Erst dann nimmt sie den Telefonanruf eines Verkäufers entgegen – und kommt dann auf die Messe!


Das hat sich auch auf der IMEX Frankfurt vom 31. Mai – 2. Juni, der ersten seit drei Jahren, gezeigt. Die Messestände sind opulent wie ehe und je – und sie sind gut besucht wie eh und je, die Stimmung von Ausstellern und BesucherInnen in der Messe Frankfurt ist ausgezeichnet.


Das beste Argument, weshalb physische Begegnungen so unersetzlich sind, gab der CEO des Malaysia Convention & Exhibition Bureau, Noor Ahmad Bin Hamid auf der IMEX Frankfurt. Gefragt, was die IMEX für seine Organisation tun könne, was mit anderen Mitteln nicht erreichbar sei, sagte er: «Wir sind hier, um nach Covid unser Netzwerk zu erneuern und unsere Beziehungen wieder aufzubauen. Deshalb ist die IMEX Frankfurt super relevant für uns. Die IMEX ist unser Passport zur Welt.»


Selten habe ich eine bessere Begründung, eine bessere Motivation für eine Messeteil-nahme gehört. Covid macht Messen nicht überflüssig – sie macht sie notwendiger denn je!


Wetten, es gibt die IMEX Frankfurt auch noch in fünf, in zehn Jahren und darüber hinaus?


Denke!



-------- English --------


The IMEX Frankfurt diary: No Kiss Before Marriage


There is much speculation about the transformation of the trade show industry after the two-year Covid shutdown. But it is not the trade show that is changing. It's the media behavior of the audience. This can be seen at IMEX Frankfurt.


by Urs Seiler | Frankfurt, 1 June 2022



The visitors will be less, the exhibitors will take stage differently, smaller, cheaper, digitally, so the speculations go.


This is all wrong, of course. It is not the medium of the trade fair that is changing, but the visitors. The much-vaunted millennials.


The trade fair clientele is getting younger, but the younger generation will also regard face-to-face meetings in the future as a highlight, as their peak in marketing communication.


But they have a different communication behavior.


You may have noticed that it's getting harder and harder to reach business people on the phone or meet them in person.


Reconnecting at IMEX Frankfurt: Jonas Scharf, CEO Congress Basel (MCH Group), Barbara Albrecht, Swiss Convention and Incentive Bureau, Ray Bloom, Founder IMEX shows, Carina Bauer, CEO IMEX shows (from left)


Maybe they're in one of their meetings - or at a trade fair. But the main reason is that the Millennial generation wants to find out about a company first, online, before taking a phone call. The millennial buyer works with the tactic of «no kiss before marriage.» She wants to get to know you well before going to bed with you.


This behavior is the reason that the Forrester research institute had predicted that one million sales people in the U.S. will lose their jobs in 2020 because they have not adapted to the media behavior of the younger generation.



In other words, there is a huge gap between the behavior of the millennial buyers and old-fashioned «press the flesh» salespeople and their cold calling. The Millennial generation first does extensive research about your company and your products. Only then will they take a phone call from a salesperson - and then come to the show! Cold calls as so yesterday!


This became evident at IMEX Frankfurt from May 31 - June 2, the first in three years. The exhibition stands are opulent as ever - and they are well attended as ever, the post pandemic mood of exhibitors and visitors at Messe Frankfurt is excellent.

https://de.imex-frankfurt.com/


The best argument why physical meetings are so irreplaceable was given by the CEO of the Malaysia Convention and Exhibition Bureau at IMEX Frankfurt, Noor Ahmad Bin Hamid. Asked (picture, right) what IMEX could do for his organization that could not be achieved by other means, he said, «We are here to renew our network and rebuild our relationships after Covid. That's why IMEX Frankfurt is super relevant for us. IMEX is our passport to the world.»


Rarely have I heard a better rationale, a better motivation for participating in a trade show. Covid does not make trade fairs superfluous - it makes them more necessary than ever.


Bet IMEX Frankfurt will still be around in five, ten years and beyond?


Think!



Translated from German with www.DeepL.com

Comments


bottom of page