top of page

Insights-X: «Vorsichtig optimistisch, dass es nach oben geht»

Die PBS-Messe Insights-X, die am 7. Oktober in der Messe Nürnberg zu Ende ging, lag mit 153 Ausstellern aus 35 Ländern im gesamtdeutschen Schnitt von 50 Prozent der nach Covid zurückkehrenden Ausstellerkunden.


by Urs Seiler | 10. Oktober 2022



Die Insights-X vom 5. bis 7. Oktober brachte nach der Pandemiepause die Papier-, Büro- und Schreibwarenbranche zum perfekten Orderzeitpunkt im Herbst wieder zusammen. Dank der geänderten Hallenstruktur und der begleitenden Business-Plattform Insights-X Digital sahen die TeilnehmerInnen einen noch effizienteren Messebesuch.



«Die Stimmung unter den Messeteilnehmern war ausgezeichnet. Alle freuten sich nach so langer Zeit auf die persönlichen Begegnungen und Produktpräsentationen», sagte Christian Ulrich, Vorstandssprecher des Veranstalters, der Spielwarenmesse eG. 2.540 Topbesucher aus 65 Ländern waren vertreten.



InsightsTalks: Sinneshandel - Fans der Kunden werden!

Höhepunkt der «InsightsTalks» war für mich das Referat von Frank Rehme mit dem Titel «Sinneswandel zum Sinneshandel» (Interview folgt hier). Er drehte das Cliché um, man müsse Kunden zu Fans machen und plädierte dafür, dass Unternehmen Fans ihrer Kunden werden! Hier ist ein 40-Minuten-Video mit einem faszinierenden Keynotespeaker und Experten.


Auch bemerkenswert sein Statement: «Das Bauchgefühl ist die Intelligenz des Unbewussten.»



Digital first für das Matchmaking!

Die Insights-X bot zum ersten Mal eine digitale Kontaktbörse, die Insights-X digital für registrierte Aussteller und BesucherInnen. Sie läuft zwei Wochen über die Messe hinaus.


Das ist durchaus bemerkenswert, weil man hier online Kontakte herstellen kann, auf der Messe natürlich aber zum Beispiel auch aus dem Hotel, im öffentlichen Verkehr oder wo man sich gerade befindet.


Das löst ein Problem, das Messen früher hatten: man befand sich auf einer Messe, wusste aber nicht, das ein Geschäftskollege auch hier ist. Online- Matchmaking ist ein beträchtlicher Fortschritt, der sich in der Messewirtschaft langsam etabliert.



Damit haben Aussteller dann auch kein Argument mehr, dass «zu wenig BesucherInnen an den Stand kommen.» Digital first nimmt Einzug in die Messewirtschaft und das ist gut so, weil es das Kontaktmanagement auf ein neues Niveau hebt.


Wenn man weiß, wie intensiv die jüngeren Generation, die berühmte Generation Y zum Beispiel, Onlinemedien nutzen, gerade zur Erstrecherche über ein Unternehmen, wird die Tragweite von solchen digitalen Plattformen deutlich.



Christian Ulrich (Bild rechts) dazu: «Der persönliche Kontakt ist durch digitale Plattformen nicht zu ersetzen. Aber die Insights-X hilft uns, die physische Plattform neu zu gestalten.»


Auch die neue Insights-X App erleichterte den Messealltag. Sie enthält Ausstellerverzeichnis, Hallenpläne, Programmübersicht und eine Selfie Cam. Zudem ist die App mit der Business-Plattform Insights-X Digital synchronisiert. Ticketinhaber haben die Möglichkeit, Firmen und Marken anhand von Suchoptionen schnell zu finden und in einer eigenen Favoritenliste zu speichern.






Geht der Messewirtschaft der Strom aus?

Vom 1. bis am 5. Februar 2023 findet als nächster Event die weltberühmte Spielwarenmesse des gleichen Veranstalters statt.


Könnte es passieren, dass die Politik der Messewirtschaft wieder «den Stecker zieht» und die Messe lahmlegt durch ein Veranstaltungsverbot, wenn wir im privaten und öffentlichen Bereich Energie sparen müssen?


«Nein», sagt Christian Ulrich, Vorstandssprecher des Veranstalters der Insights-X der Spielwarenmesse eG, «wir glauben nicht, dass die Politik uns nochmals den Stecker ziehen wird» sagte er an der Auftaktpressekonferenz zur Insights-X.


Aber wie wird die Messewirtschaft mit drastisch steigenden Energiekosten umgehen?


«Wir haben mit der NürnbergMesse langfristige Verträge und vor 2024 werden deshalb die Preise für unsere Aussteller nicht ansteigen» sagt Christian Ulrich.


Und was bringt die Messezukunft: «Wir sind vorsichtlich optimistisch, dass es etwas langsamer wieder nach oben gehen wird», sagt der Vorstandssprecher.


Next



Comments


bottom of page