1/5

Jetzt doch nur digital: Die ISPO 2021!

Noch am 5. Oktober verkündete die Messe München, die weltberühmte ISPO Munich finde sowohl live in München als auch digital flankiert statt. Jetzt streicht der Veranstalter in Anbetracht der zunehmenden Corona-Pandemie die Austragung in München.


by Urs Seiler | 27. Oktober 2020

Das, der Ausfall der Livebegegnung vor Ort, ist ein herber Verlust für die Sport-Community. Die ISPO Munich ist die weltweit führende Sportbusiness-Plattform. Jetzt, in Anbetracht der Unsicherheit in der Corona-Frage, unter dem Einfluss der steigenden Fallzahlen, hat sich die Messe München gegen eine Live-Begegnungsplattform entschieden. Zum heutigen Zeitpunkt wäre alles andere ein Risiko. Mit dieser frühen Kommunikation verhindert die Messe München, dass die Sportartikel-Industrie und ihre Dienstleister, Werbeagenturen und Messebaufirmen, Investitionen in ihre Messeauftritte vornimmt, die dann vielleicht gar nicht stattfinden. (Bild: Präsentatorin auf den ISPO Re.Start Days).

Digital im Netz und live in Shanghai

Die Messe München als Veranstalterin setzt jetzt auf die positiven Erfahrungen, die man anfangs Juli 2020 mit den digitalen ISPO Re.Start Days gemacht hat. Vom 30. Juni bis am 1. Juli 2020 fanden zum ersten Mal die virtuellen ISPO Re.Start Days statt. Vom 3. bis 5. Juli ging es dann bereits wieder live mit der ISPO Shanghai mit 17'000 BesucherInnen weiter. Noch am 5. Oktober 2020 verkündete die Messe München, dass die Weltleitmesse ISPO Munich vom 31. Januar bis 3. Februar sowohl physisch in München als auch weltweit als digitaler Event stattfindet.

Netzwerken jetzt online

Die ISPO Munich online soll jetzt den Schaden der fehlenden persönlichen Begegnung klein halten. Sie zeigt die neusten Produkte im Sportartikelmarkt und sorgt für neue Geschäftskontakte, das Vernetzen mit Ausstellern, Besuchern, Medien und Influencern. Dr. Jeanette Friedrich, Global ISPO Group Director (Bild) erklärt den Nutzen für die Sport Community: «ISPO hat in den vergangenen zehn Jahren umfangreiche digitale Kompetenzen und Reichweiten aufgebaut. Diese nutzen wir, um allen Teilnehmern ein gewinnbringendes Online-Event zu bieten.» Neben dem Fachpublikum erhalten erstmals auch Endkonsumenten die Möglichkeit der Onlineteilnahme. Dass diese Integration funktioniert, bewies bereits die ISPO Open Innovation: Rund 80'000 Endkonsumenten aus 70 Ländern brachten bei den Crowdsourcing- und Marktforschungskampagnen ihre Know-How mit ein.

Gute Erfahrungen mit «virtuell»

Die ISPO hat seit vielen Jahren auf digital gesetzt. Diese Strategie zahlt sich jetzt aus. Die rein digitale ISPO vom Februar 2020 wird kein Neuland sein.

Es wird interessant sein zu verfolgen, was die nächsten Entwicklungsschritte der ISPO Munich sind. Klaus Dittrich (Bild): «Mit der ISPO Munich Online können wir Formate verwirklichen, um neue Zielgruppen zu integrieren.»

Die ISPO ist das weltweit führende Sportnetzwerk für Business Professionals. Sie findet statt in München, Shanghai und Peking. Mit 17'000 BesucherInnen in Shanghai verzeichnete die Messe im 2020 einen BesucherInnenzuwachs von 14 Prozent gegenüber der Vorveranstaltung.

Die ISPO Munich ist umrahmt von zahlreichen Community-Building Plattformen der ISPO Academy, dem populären ISPO Award oder ISPO Digitize.

Bilder: Holger Rauner, Messe München

Erhalten Sie die relevantesten Nachrichten aus der Live Kommunikation