top of page

#Light for Peace: Veranstaltungswirtschaft verurteilt Krieg in Ukraine!

Die Veranstaltungswirtschaft ist solidarisch mit den ukrainischen Menschen. Heute Abend startet in den D,A,CH-Ländern die Solidaritätsaktion lightforpeace2022. smartville.digital postet heute Nachmittag, 3. März einen Spendenaufruf für Direkthilfe für ukrainische Flüchtlinge in der Schweiz.


by Urs Seiler | 3. März 2022


Die Allianz der Veranstalterverbände der Schweiz, die deutschen Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft e.V. und die Österreichische Theatertechnischen Gesellschaft sind auch eine Woche nach den ersten Meldungen noch immer zutiefst schockiert über den russischen Angriff auf die Ukraine. (Bild: Wiesbaden lebt: #lightforpeace-Lichtaktion für den Frieden).


Unter diesem Eindruck hat das Aktionsbündnis aus Verbänden der Veranstaltungsbranche am heutigen 3. März zum Light of Peace aufgerufen. Bis 22 Uhr werden Veranstaltungshäuser, Eventlocations, Theater und Bühnen, Unternehmenssitze der Dienstleistenden und ausgewählte Ort für zwei Stunden in den Regenbogenfarben des Friedens leuchten.



«Wir wollen Haltung zu zeigen. Nicht schweigen, selbst wenn uns allen angesichts der Bilder, die wir seit Tagen sehen, die Worte fehlen», sagt Jörg Gantenbein, Präsident des Schweizer Verbandes technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe.


Nicole Behr, Vorstandsmitglied der IGVW, ergänzt: «Light for Peace bedeutet Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und mit jenen die sich in Russland gegen diesen Krieg stellen.»


Unter dem Hashtag #lightforpeace2022 können alle Teilnehmenden auf ihren Social Media Kanälen Haltung zeigen und Fotos und Videos von ihren Installationen posten.


PS: Every litte helps! Der Spendenaufruf von smartville.digital zur Direkthilfe an ukrainische Flüchtlinge in der Schweiz via Urs Langmeier, Businesskollege von Urs Seiler, folgt heute Nachmittag. Schau, hier!















bottom of page