top of page

Mess- und Kontrolltechnik: 6 Argumente, weshalb ein Besuch der Control-Messe wichtig ist

Covid hat der Wirtschaft die Unersetzbarkeit von Messen drastisch vor Augen geführt. Auch Artificial Intelligence und Virtual Reality sind nicht in der Lage, eine quasi Parallelwelt zu schaffen. Die Weltleitmesse Control vom 9. – 12. Mai ist für die Automatik- und Qualitätssicherungsbranche in den D,A,CH-Ländern ein unverzichtbarer Termin in der Jahresagenda.


by Urs Seiler | 5. April 2023



Die Messehallen sind wieder voll, BesucherInnen treffen sich wieder auf Deutschlands Leitmessen.


Wenn am 9. Mai die Control, internationale Fachmesse für Qualitätssicherung ihre Hallen zu den Themen Vision, Bildbearbeitung, Sensorik sowie Messe- und Prüftechnik öffnet, werden auch aus der Schweiz zahlreiche EntscheiderInnen, Konstrukteure und Ingenieure unter den BesucherInnengruppen erwartet.


Die Weltleitmesse für Qualitätssicherung ist eine einmalige, anerkannte Plattform. Im 2022 kamen 619 Aussteller aus 32 Ländern und 18'531 BesucherInnen aus 68 Ländern auf einer Ausstellungsfläche von 58'500 Quadratmetern auf die Weltleitmesse. Die Interessengebiete der BesucherInnen sind Messtechnik, Werkstoffprüfung, Analysegeräte, Optoelektronik, QS-Systeme.


Die Control ist eine der wichtigen, großen und internationalen Messen zum Thema Qualitätssicherung und findet zum 35. Mal (!) statt. «Wir freuen uns, dass jetzt schon mehr Anmeldungen als 2022 zum selben Zeitpunkt eingegangen sind», sagte Projektleiter Fabian Krüger (Bild) vom Messeveranstalter P. E. Schall schon am 3. Februar 2022. «Auch der Auslandsanteil der Austeller liegt mit fast 37 Prozent jetzt schon über dem 2022» führt er aus.



6 Gründe, weshalb die Control-Messe bis in die Schweiz und Österreich ausstrahlt

Nicht nur Aussteller, auch die EinkäuferInnen der Wirtschaft wollen wieder Messen. Das sieht man auf allen bisherigen Messen im 2023.


«Seit Mitte des letzten Jahres (Anmerkung: 2022) hat sich der große Hype um digitale und hybride Kundenevents spürbar gelegt» sagt der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V bvik in seiner Pressemitteilung vom 1. März 2023.


Neben der Messebranche hat auch die Wirtschaft ihre temporäre Euphorie über digitale oder hybride Messen abgelegt und eine Ernüchterung hat sich eingestellt. «Für mich ist ganz klar, das Messethema hat online nicht funktioniert – hybrid nur bedingt», sagt Björn Kempe, international erprobter Messemacher und Partner von Arena MICE Funds, dem Anlagevehikel für die Eventbranche.


Digitale Tools können den physischen Kontakt auf der Messe nicht ersetzen. Das zeige der BesucherInnenansturm auf den Messen im 2022. In einer Studie des Bundesverbandes Industrie Kommunikation e.V. bvik zu den Marketingbudgets planen Unternehmen nach wie vor den größten Teil ihrer Marketingbudgets für Messen und Events. Davon fließen 76 Prozent in die Durchführung vor Ort.


Trotzdem wird die Verschränkung von digitalen und analogen Kanälen wichtiger. Digital Shaper Roland Kümin aus Hertenstein im Aargau sieht gute Argumente für Live-Veranstaltungen, die sie Möglichkeiten zur Interaktion bieten, «was online nicht ersetzbar ist.» Aber er ermuntert die Messeveranstalter, ihre digitale Transformation weiter zu treiben.


Die Wirtschaft braucht und will wieder Messen. «Die Control ist und war unsere wichtigste Messe im Jahreskalender» sagt Uwe J. Keller, Chief Marketing Officer bei Schneider Messtechnik.


Einfach bedienbare Maschinen und Automatisierung

Einer der derzeit wichtigsten Technologie-Trends in der Qualitätssicherung ist es, Messmaschinen sehr einfach und intuitiv bedienbar zu machen. Ein weiterer Trend ist die Automatisierung. Zum einen müssen immer mehr Menschen die Messmaschinen nutzen und bedienen können, zum anderen müssen fehlende Werker durch automatische Abläufe kompensiert werden.


Deep Learning für Klassifizierungsaufgaben

Moderne QS-Maßnahmen tragen dazu bei, die Produktions-Herausforderungen Effizienz, Ressourcenschutz und Nachhaltigkeit zu bewältigen. Für effiziente Abläufe müssen Informationen über den aktuellen Zustand an jedem Punkt der Prozesskette vorliegen. Hierzu ist eine verlässliche Qualitätssicherung unerlässlich.


Komplette Kreisläufe und roboterisierte Messungen

Allseits hoch geschätzt wird seitens der Aussteller und Fachbesucher die internationale Ausrichtung der Control und die umfassende Darstellung der gesamten Branche vom Messschieber bis zur universellen Messmaschine. Das bewährte praxisorientierte Messekonzept, die gute Erreichbarkeit und die inhaltliche Kontinuität der Control macht sie zu einem festen Bestandteil im Messekalender.


Vier volle Hallen, hohe Internationalität

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e. V. bvik sieht in Messen und Live-Events mit einem Budgetanteil von etwa 30 Prozent der jährlichen Marketingausgaben nach wie vor einen zentralen Baustein im Industriegütermarketing.


«Wir freuen uns mit allen Austellern und Fachbesuchern auf die vier Hallen 3, 5, 7 und 9 voller interessanter Neuheiten in Sachen Qualitätsüberprüfung und Qualitätssicherung», erklärt Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeunternehmens P. E. Schall. «Wir freuen uns auch auf die vielen Teilnehmer aus dem Ausland.»



TAKE OUTS




Comentários


bottom of page