top of page

nz, nz, nz, nz: So rockt die Prolight + Sound nach Covid mit neuem Datum!

Der Tenor auf der Prolight + Sound in der Messe Frankfurt ist deutlich: der Termin ist schlecht, der Ausstellerrückgang schadet den Ausstellern (!) selber. Die Messeleitung ändert das nun. Mit ihrem Messeresponse sind die Aussteller aber zufrieden!




Selten haben wir zwiespältigere Aussteller angetroffen als auf der Prolight + Sound in der Messe Frankfurt. Aber wie geht das zusammen mit ihrem Tenor, erfolgreich zu sein?


Auf der Prolight + Sound 2023 ist das Gute der Feind des Besseren.


Viel ist zu hören vom angeblichen Aussteller- und BesucherInnenrückgang, namentlich im internationalen Bereich. Im Vergleich zur Zeit vor Covid – wen wunderts – stimmt das natürlich. Im Vergleich zum Jahr 2022 ist die Aussage wohl falsch.



Uns fällt in den Hallen auf, dass sehr viel französisch und Spanisch gesprochen wird, etwas, was unsere Ausstellerinterview (siehe unten) allerdings so nicht hergeben.


Aber die Kennzahlen sprechen eine deutliche Sprache: «Die Schweiz steht mit ihren BesucherInnen an zweiter Stelle der Rangliste der nicht-deutschen Gäste (hinter Holland)» sagt Sandra Meroni von der Vertretung der Messe Frankfurt in der Schweiz. «Die 230 BesucherInnen am ersten Messetag stellen eine Steigerung von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr dar, das ist eine Leistung» ergänzt sie.


nz, nz, nz, nz: Es funkt und tönt in Halle 12

Halle 12 mit den Anbietern von Licht- und Audiotechnik war zweifellos die bestbesuchte, das Gedränge war groß, am Eingang kam man kaum durch. Es ist die Halle, in der es funkt, zischt, rauscht und tönt. (Bild: Pietro Sutera).


Das sagen die Aussteller:


Bruno Falip, Nicolaudie Group:

«Die Internationalität der BesucherInnen scheint zurück zu gehen und bewegt sich nicht in dem Rahmen, wie wir das erwarten. Wir glauben, die nationalen BesucherInnen nehmen Überhand. Der Zeitpunkt der Messe ist schlecht während der Hochsaison unserer Industrie. Aber trotzdem verläuft die Messe für uns sehr positiv.»


Walter Rothenbühler, Managing Director Swisson:

«Covid war ein Weckruf für die Messe, die schrumpft. Unsere Stimmungslage ist ok. Aber wenn alles an die ISE in Barcelona geht, werden hier die Abstände grösser. Wir werden in Zukunft an noch mehr Messen teilnehmen, unseren Ländervertretungen nützt das.»


Tom Evra, Senior Sales Manager, Green Hippo Ltd, Irland:

«Es läuft wirklich gut hier, viel geschäftiger als im Jahr 2022. Wir machen sowohl internationale als auch nationale Kontakte im guten Verhältnis von 60 : 40 Prozent. Wir sehen einen guten, konstanten BesucherInnenfluss. Die ISE in Barcelona ist wohl grösser, aber der Eventbereich ist nur half so groß wie hier.»


Urs Koch: Export/Sales/Marketing GIS, CH-Schötz

«Die Prolight + Sound ist für uns ein gutes Fenster, weil wir weltweit aktiv sind und weil es nahe an der Schweiz liegt. Wir stellen auch in anderen Ländern wie dem Vereinigten Königreich aus. Über die Prolight + Sound hören wir immer wieder, dass sie ein Magnet ist für Kunden aus den umliegenden Ländern Deutschlands.»


Aber wie steht es um die Schwierigkeit des Zeitpunkts der Messe, an dem sich die Eventtechnikbranche in ihrer Hochsaison befindet?

«Wir haben an der terminlichen Situation gearbeitet. Im 2024 findet die Prolight + Sound vom 19. bis 22. März statt» sagt Mira Wölfel (links), die Direktorin der Prolight + Sound. Und: «Natürlich haben wir mit 457 Ausstellenden weniger als vor Covid. Aber es sind schon wieder 20 Prozent mehr als im 2022. Das ist das richtige Signal: wir haben mehr Aussteller, mehr BesucherInnen und mehr aus beiden Bereichen aus dem Ausland. Wir haben auch das weltweit größte Angebot an Licht- und Theatertechnik.»


Terry Nelson, Studio Equipment, CH – Yverdon-les-Bains:

«Covid hat die Messewirtschaft gestoppt. Aber wir sehen dieses Jahr bereits wieder eine größere Messe als im 2022. Die ISE in Barcelona macht den Fehler, dass sie alles für jedermann darstellen will. Auf der Prolight + Sound kommst Du noch mit den Ausstellern ins Gespräch. Die Prolight + Sound ist für uns unersetzlich. Ja, du kannst heute viele Informationen online abholen. Aber das persönliche Gespräch ist nicht zu ersetzen.»


Nebenbei: es war für uns schwierig, zu unseren Statements zu gelangen, zu beschäftigt waren die Aussteller in Halle 12, auf die wir uns konzentriert hatten.


Auf der Prolight + Sound treffen Top-Einkäufer*innen, Entscheidungsträger*innen, Planer*innen, Anwender*innen sowie interessierte Neueinsteiger*innen auf das Who-is- who der Anbieter professioneller Event-Lösungen. Das Produkt- und Themenspektrum reicht von Licht und Laser über Beschallung und Studio bis hin zu Projektion und AV- Medientechnik.


Das Prolight + Sound Branchentreffen wird es immer brauchen, weil der persönliche Austausch unersetzlich ist – und die Branche sich so gerne über ihre Technikverliebtheit austauscht.


Die Prolight + Sound in der Messe Frankfurt läuft noch bis am 28. April 2023.


Comments


bottom of page