Swissbau City: Back to the Roots

Die Swissbau heisst neu Swissbau City, weil die Neugestaltung als eine Art Marktplatz wie in einer Kleinstadt angelegt ist. Das weist darauf hin, dass man sich in Basel wieder auf das Kerngeschäft Messe konzentriert.


by Urs Seiler | 18. Februar 2021



Gestern kam das Signal von der MCH Group: Man ist entschieden, die Swissbau vom 18. – 21. Januar 2022 durchzuführen, neu unter dem Titel Swissbau City, was in der jetzigen Zeit schon ein Hoffnungsschimmer ist.




Die MCH Group spricht zwar von einer «Weiterentwicklung des Messekonzeptes», aber es eher eine Rückkehr zum guten alten Messegeschäft. Von den in den letzten Jahren in Basel vielbeschworenen (digitalen) «Communities» oder «Plattformen» ist kaum mehr die Rede, vielmehr vom Live-Anlass, dem man einen neuen Rahmen gegeben hat. Das sind immerhin good News für die dienstleistende Wirtschaft, zuerst die Messebauunternehmen. (Bild oben: Swissbau City mit dem zentralen Marktplatz).


Die Swissbau vom Dienstag, 18. – Freitag, 21. Januar 2022 wird als ein Indikator betrachtet, wie es in der rückläufigen, dann von Covid-19 stark beeinträchtigten schweizerischen Messewirtschaft weiter geht in Bezug auf die Grösse von Messen, die Digitalität - und die Bereitschaft von Ausstellern und BesucherInnen, in der früher gewohnten Zahl auf Messen zurückzukehren. Im 2020 kamen gemäss den Angaben des Veranstalters 900 Aussteller und 92'000 BesucherInnen.


Alles deutet darauf hin, dass die Swissbau viel kleiner wird als in früheren Jahren, auch die in der Pressemitteilung genannten «neue Teilnahmepakete für wirkungsvolle Standpräsenzen – auch für kleinere Budgets» oder ein «Speakers Corner», auf dem sich Aussteller zusätzlich zum eigenen Stand präsentieren können.


Fazit: Die Swissbau findet voraussichtlich statt, aber in reduzierter Form.


Zur Pressemitteilung.