Covid kills the Reed Star – oder nicht?

Der Reed Geschäftsführer Österreich übernimmt im Rahmen einer Restrukturierung von Reed Europa jetzt auch das Deutschlandgeschäft.


Benedikt Binder-Krieglstein (43, Bild oben) wird neuer CEO Reed Exhibitions Deutschland. Er übernimmt diese Funktion zusätzlich zur Position als CEO von Reed Exhibitions Austria.



Hans-Joachim ('Hajo') Erbel (61, Bild oben), derzeit CEO Reed Exhibitions Deutschland, wird das Unternehmen gemeinsam mit CFO André Weijde zum Jahresende verlassen.


Bereits in diesem Sommer wurde der frühere Geschäftsführer des Reed Messebauunternehmens für die D,A,CH-Region StandOut (Umsatz: 40 Millionen Euro), Christian Steiner (Bild oben) entlassen und seine Position auf die zwei Nachfolger Gerald Klaushofer und Bernhard Brandl aufgeteilt. Ende Juli baute Reed Österreich an den Standorten Wien und Salzburg bereits rund 50 Jobs ab, ein Drittel der gesamten Belegschaft. Bei StandOut wurden von 240 Stellen 37 Positionen abgebaut. Insgesamt baute Reed Österreich 90 Stellen ab. Ebenfalls im Sommer 2020 wurden die kleineren Messen von Reed Austria an die Austrian Exhibition Experts übergeben.

Transformation

Reed Deutschland und Österreich ist inmitten eines umfassenden Transformationsprozesses. Wie man von Reed selber hört, wurde dieser Prozess durch Covid nicht ausgelöst, aber beschleunigt.

Die nächste Stufe heißt jetzt «Digitalisierung». Reed Österreich und Deutschland befinden sich in einem Transformationsprozess unter dem Titel «360 Grad» und, wen wundert’s, Digitalität steht hier im Zentrum. Auf Deutsch: aus dem Messekonzern Reed soll eine neue Organisation für hybride Events werden. Das m2-Geschäft soll fundamental in ein Onlinegeschäft verlängert werden.